Großer Klamottencheck

Großer Klamottencheck

Heute hab ich mir erstmals die Mühe gemacht, alle irgendwann einmal angeschleppten Babyklamotten nach Größe und Art zu sortieren. Dazu habe ich alles, was ab Richtung deutliche 68 und größer geht, erstmal in eine Unterbettkommode gepackt. Alles zwischen Größe 50/56 und 62/68 könnt Ihr auf dem Foto sehen. Es handelt sich um insgesamt

13 Langarmbodys
21 Kurzarmbodys
17 T-Shirts
16 Longsleeves
10 Jeans / anständige Hosen
16 bequeme Gammelhosen
11 Strampler / Schlafis
2 Übergangsjacken
3 Pollunder
4 Strickjacken
2 feine Hemden
4 Poloshirts
6 Mützchen dick / dünn
9 Halstücher / Sabbertücher
6 Paar weiche Hausschühchen
2 Paar Fäustlinge dick / dünn
12 Paar Strumpfhosen
6 Paar dicke Stricksocken
13 Paar dicke Söckchen
13 Paar dünne Söckchen
1 Winterschlafsack inkl. 2 Innensäcke
1 Pucksack
1 Sommer- /Übergangsschlafsack
1 Fleeceoverall.

Ich finde, das ist ja eigentlich erstmal ausreichend. Was ich noch unbedingt kaufen möchte ist eine etwas dickere Jacke, falls wir nicht immer den Fleeceoverall drüberziehen. ET ist ja 1. März.

18. SSW: Update

Unser kleines Babylein. Musste es einfach hochladen <3.

Unser kleines Babylein. Musste es einfach hochladen <3.

Wie mein Körper sich fühlt: Schnauze voll vom krank sein (mittlerweile isses besser), letzte Nacht nach stundenlanger Übelkeit mal ordentlich gebrochen (1. Mal während der Schwangerschaft). Grad ist der Wurm drin.

Wie meine Seele sich fühlt: Sorgen herrschen gerade etwas vor, da ich vielleicht auch noch vorzeitig die beiden anderen Tageskinder verliere, und das bedeutet finanzielle Probleme.

Was es Neues gibt: Gestern war Geburtstag meiner Frau und Vorsorge bei der Gyn und es ist alles gut :-). Hatten auch Ultraschall und das war soo schön, weil jetzt ein richtiges süßes Baby zu erkennen ist. Und das zappelt vor sich hin wie bekloppt, ein ganz ausgesprochen aktives Exemplar. Die Nabelschnur hat uns den Blick auf die Geniatalregion versperrt, also heißt es weiter geduldig warten! Aber wir haben jetzt ein Lammfell für Mini Mes Kinderwagen und einen Fleeceoverall erstanden. Meine Muttergefühle sagen mir momentan ganz dringend, dass ich warme Sachen fürs Kind zuhause haben muss, sonst hab ich keine Ruhe :D.

Symptome & Beweise: Taubheitsgefühl in den Fingerspitzen, Ziehen im unteren Rückenbereich, Sodbrennen, Sehnen und Gelenke fühlen sich instabiler an.

Positive Gefühle: Das kleine Mini Me ist topfit!!! Und noch einen Tag arbeiten, dann Urlaub.

Abstecher ins Krankenhaus

Seit Donnerstag hab ich Husten mit Atembeschwerden und Stirnkopfschmerzen bekommen. Ich hab kaum noch Luft bekommen und Atmen und Husten war wirklich schmerzhaft.

Samstag war ich in der Fußgängerzone eine kleine Besorgung machen. Das war wirklich nicht weit, weil wir in der Innenstadt wohnen. Nach einigen Metern aber tat mein oberer Rückenbereich beim Einatmen so dermaßen weh, dass ich kaum laufen konnte. Mein Kreislauf war auch sehr schwach und ich hatte wirklich Angst zusammen zu klappen. Wieder zuhause legte ich mich gleich ins Bett und verfiel in große Panik. Während ich mich meinem Heulkrampf hingab fragte ich mich, ob es eine Lungenentzündung sein könnte und informierte mich über die Symptome. Die waren zutreffend. Leichtes Fieber hatte ich auch und der Schleim war reichlich. „Ohgott, was ist mit Mini Me? Gehts dem Kleinen gut? Bestimmt muss ich jetzt Antiobiotika nehmen, wie bekommt das Mini Me? Ohgott, mein Kind!“. Ich war nur noch panisch, fragte meine Hebamme und besprach mich mit einer guten Freundin, und es hieß also: Sofort ins KH und das abklären lassen.

Ich brauchte und wollte unbedingt, dass meine Frau mich begleitet. Die war auf der Arbeit, aber ich war sicher, es würde eine Möglichkeit geben, dass sie zu mir kommen kann. Als ich sie erreichte tat sie das dann auch (süß, sie war ganz aufgeregt und besorgt- ich hatte mich bis dahin schon etwas beruhigt).

Angekommen im KH schickte mich die Notaufnahme zu allererst hoch zum Gynäkologen, bevor sie meine Lunge untersuchen und entscheiden würden. Der Gyn nuschelte ganz leise und ich verstand ihn kaum und es war mir sehr unangenehm, dass ich mich das erste Mal im Leben von einem Mann vaginal untersuchen lassen musste. Ich weiß, darauf muss ich mich langsam auch in Bezug auf die Geburt einstellen. Aber er untersuchte sehr gründlich und wir erfuhren, dass vermehrtes, dolles Husten Einfluss auf den Muttermund haben kann. Aber alles war fest verschlossen und unser Baby hach… es ist ja sooo groß geworden. ❤ Mini Me ging es super, und so konnten wir natürlich schon vor Mittwoch einen kleinen Blick riskieren. Es ist 180 g schwer und der Kopfumfang 14 cm :-). Bauchumfang auch und die Oberschenkel sind 2,2 cm lang. Der Arzt schrieb noch den Arztbrief, anschließend gingen wir wieder in die Aufnahme. Ich bekam ein Bett und es wurde ein EKG gemacht und all solche Sachen. Außerdem wurde mir gefühlt ein Viertel meines Blutes abgezapft, um ein großes Blutbild zu machen. Dann passierte stundenlang gar nichts (Blutwerte sollten eigentlich nach 3 h da sein). Irgendwann kam die Internistin und hörte mich ab. Spät am Abend dann das Ergebnis. Keine erhöhten Entzündungswerte.

Nach 8 Stunden im KH wieder nach Hause und ab ins Bett. Erleichtert. Nun gehts mir schon besser und ich muss mich noch etwas ausruhen und endlich wieder ganz gesund werden!

17. SSW: Update

17.ssw

Noch schnell, bevor es morgen in die 18. Woche geht!!

Wie mein Körper sich fühlt: Miserabel. Zwei Wochen Nebenhöhlenentzündung, nun hat der Hals den Schleim an sich gerissen und ich bekomme kaum Luft. Stirnkopfschmerz, höllisch schmerzhafter Hals. Nun ein paar abgefahrene Hausmittelchen von meiner Hebi empfohlen bekommen.

Wie meine Seele sich fühlt: Will meine Frau wieder mal richtig sehen, schnief, die ist seit drei Wochen ohne einen freien Tag am arbeiten.

Was es Neues gibt: Meine Arbeitsbelastung hat sich diese Woche halbiert. Nun nur noch zwei Kiddies. Erster Nestbautrieb hat sich eingestellt. Meine Schwiegermutter ist im Shoppingrausch (kauft jetzt schon Tripp Trapp Stühle). Mein Vater hat immer noch nicht zu seiner Sprache zurückgefunden.
Ach ja, und Zuckerwerte sind vollkommen okay, trotzdem wird noch der große Belastungstest am 1.10. gemacht.

UND: Danke für über 30.000 Seitenaufrufe!

Symptome & Beweise: Sodbrennen fängt an, Monsterbauch, und hatte ich schon erwähnt, dass ich nie zuvor solch ein Haar hatte? Und bücken mag ich mich gar nicht, denn dann ist da ein ganz unangenehmer Druck. Mag Mini Me ja nicht zerquetschen.

Positive Gefühle: Eine Woche arbeiten, dann Urlaub! 🙂 Nächsten Mittwoch Geburtstag meiner Frau (inkl. freien Tag) und endlich mal wieder ein Ultraschall. Vielleicht mit Outing ;-). Schnell noch mitwetten, hihi.

Zucker und so

Auf Anraten meiner Hebamme bin ich heute mal offiziell krank (nachdem die Nebenhöhlenentzündung nach über einer Woche nicht besser ist, sondern eher erhöhte Temperatur und kalten Schweiß mit sich bringt).

Was natürlich nichts daran geändert hat, dass heute morgen mein Termin beim Diabetologen war, den ich nicht sausen lassen wollte (wäre ja schön, nächste Woche für die Gyn schon Ergebnisse parat zu haben).

Angekommen stellte ich fest, dass sie nicht nur einen Nüchtern-Vergleichswert machen wollten, sondern den ganzen großen Test. Nun gut. Als ich aber dann bei meiner zuständigen Arzthelferin saß (Rieeeeesenpraxis mit Wartebereichen ohne Ende -von A bis E habe ich gesehen- sowie zahllosen Gängen und Abzweigungen) bemerkte ebensolche die meine über den norddeutschen Slang deutlich hinaus gehende nasale Aussprache und sagte, so könne ich wieder gehen, da die Ergebnisse durch mene akute Krankheit verfälscht werden könnten. Dies widerum bedeutet aber auch, dass der Wert von 117 letzte Woche vielleicht auch verfälscht gewesen sein könnte, denn gekränkelt habe ich ja auch zu diesem Zeitpunkt schon *spekulier* ;).

Nungut, zumindest nahm sie nen Pieks aus dem Ohr (Wert: 90) und einen venösen Wert (bisher unbekannt) ab. Den großen Test machen wir in meinem Urlaub am 1. Oktober.

Übrigens zum Thema Kindsbewegungen: Ja, ich spüre seit einiger Zeit dieses Flattern, Popcorn-aus-Maschine-ploppen, Seifenblasenplatzen, Zucken in meiner wachsenden Gebärmutter. Und das ist bestimmt unser kleines Mini Me, das schon mal klopft :-). Und seit heute meine ich, dass das alles auch etwas deutlicher, kräftiger zu spüren ist.
Und mal wieder das Gefühl. Das ist alles so unglaublich. Was haben wir für ein Glück. Es ist unfassbar <3. Wir lieben Dich, Mini Me! Und ich liebe es, wie Mama-J sich so dolle dolle auf Dich freut, genau wie ich.

Und ich kanns kaum erwarten, dass die derzeitigen Hibblerinnen mit auf die Kutsche aufspringen :-). Rauf mit Euch aufs Hormongefährt! 🙂

16. SSW: Update

Wie mein Körper sich fühlt: Müde & schwerfällig & Nebenhöhlenentzündung.

Wie meine Seele sich fühlt: Innere Anspannung und Langeweile sind Programm.

Was es Neues gibt: Mein Vater ist sauer/enttäuscht/pienzt rum, weil er ich ihm nicht von der Fehlgeburt, bzw. längeren Krankheitszeit erzählt hab und fährt dann wieder den Film, dass ich ihm nichts von mir und wie es mir geht erzähle. Aber wie soll ich, wenn meine Frau und ich gemeinsam eindeutig beschließen, dass unsere Eltern erst nach bestandener Schwangerschaftsprobezeit eingeweiht werden? Meiner Meinung nach das gute Recht von jedem, und da sind wir bei weitem nicht die Einzigen, die das so halten. Trotzdem schlaucht es, denn jetzt bin ich natürlich (wieder einmal) Schuld daran, dass seine Beziehung zu mir nicht so ist, wie ER sich das wünscht. WTF??!! Und bestimmt bin ich auch dran Schuld, dass jetzt Funkstille ist. Aber was bitte soll ich zu einem „Mir fehlen mal wieder die Worte, einfach sprachlos“ noch antworten? Tolle Wurst. Sorry fürs jammern.

So, ansonsten hatte ich heute Zuckertest ohne Zuckertest. Wie das? Der Nüchternwert war so hoch (117), dass ich gleich wieder gehen durfte. Aber vorher gabs en Kreislaufkollaps nach 4 Pieksveruchen (der letzte von der Gyn höchstpersönlich und äußerst schmerzhaft). Nächste Station: Diabetologe.

Symptome & Beweise: Brustspannen, Brustaua, Kolostrum, Müdigkeit, und andere Sachen, die mir gerade nicht einfallen.

Positive Gefühle: Jeden Abend darf man wieder schlafen gehen und keinen stört’s *seufz*.

Achja, und: ICH SPÜR DAS  KIND IN MIR! 😉

15. SSW: Update

Bauchbild.15.Woche(2)

Wie mein Körper sich fühlt: War schon schlechter.

Wie meine Seele sich fühlt: Hm, joah. War in der Tat auch schon schlechter.

Was es Neues gibt: Ich bin schon zur Milchkuh geworden. Das erste Kolostrum ist bereits da! Ansonsten wissen es jetzt alle Tageskindeltern und die erste Kündigung (Zwillinge) ist eingeflattert. Finanziell nahezu fatal, dafür werde ich ab Oktober einen entspannten Job mit nur 2 Kindern haben. Achja, und die Kinderwagenfrage flammte doch nochmal auf. Und jetzt wird es doch der nun vorrätige Concord Wanderer, der einfach noch mal ein paar Ticken mehr überzeugt hat als der günstigere Concord Avenue.

Symptome & Beweise: Hitzewallung, Kolostrum, Müdigkeit, gnadenloser Schwaaangerenhuuunger (nie erlebt zuvor)!!!!

Positive Gefühle: Im 2. Trimester endgültig angekommen. Vier Wochen arbeiten, dann Urlaub! 🙂