Abstecher ins Krankenhaus

Seit Donnerstag hab ich Husten mit Atembeschwerden und Stirnkopfschmerzen bekommen. Ich hab kaum noch Luft bekommen und Atmen und Husten war wirklich schmerzhaft.

Samstag war ich in der Fußgängerzone eine kleine Besorgung machen. Das war wirklich nicht weit, weil wir in der Innenstadt wohnen. Nach einigen Metern aber tat mein oberer Rückenbereich beim Einatmen so dermaßen weh, dass ich kaum laufen konnte. Mein Kreislauf war auch sehr schwach und ich hatte wirklich Angst zusammen zu klappen. Wieder zuhause legte ich mich gleich ins Bett und verfiel in große Panik. Während ich mich meinem Heulkrampf hingab fragte ich mich, ob es eine Lungenentzündung sein könnte und informierte mich über die Symptome. Die waren zutreffend. Leichtes Fieber hatte ich auch und der Schleim war reichlich. „Ohgott, was ist mit Mini Me? Gehts dem Kleinen gut? Bestimmt muss ich jetzt Antiobiotika nehmen, wie bekommt das Mini Me? Ohgott, mein Kind!“. Ich war nur noch panisch, fragte meine Hebamme und besprach mich mit einer guten Freundin, und es hieß also: Sofort ins KH und das abklären lassen.

Ich brauchte und wollte unbedingt, dass meine Frau mich begleitet. Die war auf der Arbeit, aber ich war sicher, es würde eine Möglichkeit geben, dass sie zu mir kommen kann. Als ich sie erreichte tat sie das dann auch (süß, sie war ganz aufgeregt und besorgt- ich hatte mich bis dahin schon etwas beruhigt).

Angekommen im KH schickte mich die Notaufnahme zu allererst hoch zum Gynäkologen, bevor sie meine Lunge untersuchen und entscheiden würden. Der Gyn nuschelte ganz leise und ich verstand ihn kaum und es war mir sehr unangenehm, dass ich mich das erste Mal im Leben von einem Mann vaginal untersuchen lassen musste. Ich weiß, darauf muss ich mich langsam auch in Bezug auf die Geburt einstellen. Aber er untersuchte sehr gründlich und wir erfuhren, dass vermehrtes, dolles Husten Einfluss auf den Muttermund haben kann. Aber alles war fest verschlossen und unser Baby hach… es ist ja sooo groß geworden. ❤ Mini Me ging es super, und so konnten wir natürlich schon vor Mittwoch einen kleinen Blick riskieren. Es ist 180 g schwer und der Kopfumfang 14 cm :-). Bauchumfang auch und die Oberschenkel sind 2,2 cm lang. Der Arzt schrieb noch den Arztbrief, anschließend gingen wir wieder in die Aufnahme. Ich bekam ein Bett und es wurde ein EKG gemacht und all solche Sachen. Außerdem wurde mir gefühlt ein Viertel meines Blutes abgezapft, um ein großes Blutbild zu machen. Dann passierte stundenlang gar nichts (Blutwerte sollten eigentlich nach 3 h da sein). Irgendwann kam die Internistin und hörte mich ab. Spät am Abend dann das Ergebnis. Keine erhöhten Entzündungswerte.

Nach 8 Stunden im KH wieder nach Hause und ab ins Bett. Erleichtert. Nun gehts mir schon besser und ich muss mich noch etwas ausruhen und endlich wieder ganz gesund werden!

8 Gedanken zu “Abstecher ins Krankenhaus

  1. Was machst du bloß für Sachen?! Werd jetzt endlich mal wieder gesund! Dazu musst du dich schonen und pflegen und verwöhnen lassen! 😉
    Und gibt’s eigentlich Rabatt, wenn man so oft ins KH geht?! 😉 Hihi! Wenn nicht: Hör auf damit und bleib gesund! 😉
    Die Sache mit dem männlichen Gyn kann ich verstehen, hat mich auch Überwindung gekostet. Aber dann war ich immer sehr zufrieden bei meinem Gyn, bis zur Kinderplanung, dann wurd er ja komisch und ich hab doch wieder zu ner Frau gewechselt.

  2. Danke für Eure Genesungswünsche. Und nein, leider gibt es keinen Rabatt oder Dauerkarten :D. Ich mag auch nimmer ins KH und komm mir auch schon vor wie ne panische Furie, die wegen jedem Sch*** rennt, aber es geht ja ums Kind :D.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s