Bauchbild & Hechelkurs

Auf dem Bild seht Ihr mein kleines Bäuchlein *prust*.

So. Am Dienstag hatten wir den ersten Termin vom Hechelkurs. Der ist nun immer dienstags bis Anfang Dezember und findet statt, wo Mini Me geboren werden soll, da unsere Vor- und Nachsorgehebamme noch keine eigenen Kurse anbietet.

Wie immer waren wir viel zu spät dran und haben mal wieder einen optionalen Weg probiert, wie man die 30 km im akuten Wehenfall am besten zurücklegen kann. Und es gibt echt so viele Möglichkeiten, dorthin zu kommen. Mit/ ohne/ teils Autobahn, usw. Aber ich glaube, wir haben unsere Strecke jetzt gefunden :).

Wir kamen jedenfalls noch rechtzeitig an, und wussten gleich, wo wir hinmüssen, einfach den watschelnden Dickbäuchen hinterherwatscheln. Etwas überrascht waren wir darüber, wie viele Paare da waren. Ich hatte so mit 5-7 Paaren gerechnet, tatsächlich waren es dann aber 14 Paare, alle tendenziell unter 30. Natürlich gleich Ausschau gehalten, ob sich doch irgendwie ein anderes Homopärchen verirrt hat, aber nein, die eine Begleitung war nur ersatzweise für den Mann mitgekommen.

Wir saßen auf Matten auf dem Boden und Stillkissen an der Wand. Dann kam, was eben so kommt, Willkommensblubb und Vorstellungsrunde und dann durften wir uns etwas bewegen und die Hüften lockern und ein super albernes Kennenlernspiel machen, bei dem man hüftschaukelnd durch den Raum geht und sich die Hüften aneinander wippt und seinen Namen sagt -nun gut, manche Frauen habe ich samt ihrem Babybauch unglücklicherweise fast umgekickt mit meiner Rubenshüfte-.

Ansonsten hat die Hebamme ganz viel erzählt, über Wehen, was das ist, wann man ins KH kommen soll, über Erstausstattung und Klinikkoffer, dann mussten wir ein bisschen hecheln ;-)… naja, ehrlichgesagt eher atmen, das sollen wir auch immer mal üben. Am Ende durften wir mit dem Partner / der Partnerin kuscheln und es gab eine kurze Entspannungsphantasiereise.

Der Abend war eben, wie so ein erster Abend ist. Die Stimmung war zum Glück recht locker und unterhaltsam, die Hebamme nimmt aber auch wirklich kein Blatt vor den Mund und sagt Dinge so wie sie sind, was wir persönlich sehr sympathisch finden. Wir sind übrigens die letzten, was den Entbindungstermin angeht. Vom 22.12. bis 1.3. ist an ET’s alles vertreten.
Es war auch niemand dabei, der homophob rüberkam.

Wir sind gespannt, was uns nächstes mal so erwartet. Jedenfalls soll eine Elterngeldtante kommen, um sich von lauter Erstgebärenden (nur eine Frau dort bekommt das 4te) löchern zu lassen.

Bauchbild & Hechelkurs

11 Gedanken zu “Bauchbild & Hechelkurs

  1. Nur noch 119 Tage!?!…die Zeit rennt… Der kleine Engel kommt bald. 🙂 jetzt macht er bestimmt erst nochma nen richtigen Schuss.. 🙂

  2. Hachja.. die Zeit fliegt! Schön und „unheimlich“ zugleich! 🙂 – Nen GVK spar ich mir dieses Mal… meine Hebamme seh ich einmal im Monat beim FA in der Praxis, das reicht mir. 😉
    Ich wünsch dir/euch weiterhin entspanntes Kugeln!!

    • So richtig brauchen tut man den ja gar nicht, es gibt so viele Frauen, die intuitiv alles richtig machen und so auch nicht verrückt gemacht werden können. Und beim zweiten ist man ja eh schon fast Profi ;).
      Danke, das weiterhin entspannte Kugeln wünsch ich Dir auch! Bin schon so gespannt auf unseren Endspurt 🙂 !!!

  3. Hihi, vor dem GVK hab ich ja auch etwas „Angst“. Zum Beispiel davor, dass ich bei manchen Dingen einfach laut loslachen muss, weil es so skurril ist…

    Hier in Berlin gibt es sogar einen GVK vom LSVD, wir sind uns aber noch unschlüssig, ob wir dort hingehen, oder in den Kurs in „unserem“ Geburtshaus.

    Gegen den Kurs beim LSVD spricht gerade, dass der an einem Wochenende stattfindet (jeweils 7 Std. Samstag+Sonntag) und wir uns das recht anstrengend vorstellen. Außerdem wäre es sicher gut, den Kurs direkt im Geburtshaus zu machen, wenn wir dort entbinden möchten…

    • Ich hab auch das eine oder andere Mal laut losgelacht ;-). (Ich sag nur: „Und nächstes Mal beschäftigen wir uns damit, dass Ihr Euch bei der Geburt am Ende fühlen werdet, als müsstet Ihr das Kind durch den A**** auf die Welt bringen.“. 😀
      Cool, ein Kurs vom LSVD :). Hört sich natürlich verlockend an, aber braucht man das? Vielleicht ist der GVK eine gute Gelegenheit zu üben, wie es so als exotische Familie unter lauter Heten ist ;-). In Geburtshäusern läuft ja vieles etwas anders, da würde ich mir den passenden Kurs nicht nehmen lassen ;).

      • Hihi… Hilfe!

        Ja, das waren so unsere Gedanken. Braucht man das? Gerade in Berlin? Hm… Und dass es 2 Tage je 7 Stunden sind, UND wir eh umziehen werden (also nix mit neue Kontakte oder so)… Ich denke, wir gehen eher ins Geburtshaus für den Kurs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s