Aus 29 mach 30…! *UPDATE*

2013-11-20 15.40.26 2013-12-06 20.24.28

Katze Barbara kuschelt mit Babybauch ;-).

So, yippieh, juhu! Internet, Du bist wieder dahaaaaaaa ;-). Mir geht’s ja so viel besser dadurch, hihi. Und jetzt kann ich auch endlich mal wieder ein großes, richtiges Update machen. Ich weiß gar nicht mehr, wo ich stehen geblieben war!

Zunächst einmal- heute bin ich in der 30. Woche angekommen und das hört sich einfach wahnsinnig weit an. Finde ich. Und gleichzeitig vergeht die Zeit sooo langsam! Noch ganze 11 Wochen (bis zum Termin)! Oder sollte ich sagen nur noch? Wenn Mini Me meine Pünktlichkeit geerbt hat, dann wird er nen Teufel tun, hier früher zu erscheinen :-p. Aber ernsthaft, ich bin einfach super dankbar für jeden Tag, den er in meinem Bauch wohnt und gedeiht. Das ist so wichtig und gut :-). Die Bauchwohnung wird von Tag zu Tag weiter ausgebaut und gleicht mittlerweile ’ner ordentlichen Kuppel. Und er fühlt sich so fest an, wie ein richtiger Babybauch <3. Was meine Fortbewegung bzw. die Versuche dessen angeht- ich komme nun echt nur noch im Schneckentempo voran und watschel mir dabei einen ab. Wie wird das in 2 Monaten sein? Meine Füße tun auch wahnsinnig schnell überschnittlich dolle weh. Wo wir bei den Wehwehchen wären: Da gibt es noch neuartiges nächtliches Sodbrennen, abendlichen Bauchjuckreiz und was meinen Freund, den Schwangerschaftsdiabetes angeht: Ich spritze nun Abends Insulin, vermute aber, dass es bald auch tagsüber sein wird. Mein Körper zeigt sich ziemlich unbeeindruckt und bescheert mir unberechenbare Werte, das ist wie an der Losbude. 😀 Naja und, dass meine Handgelenke ab und an etwas streiken, daran hab ich mich nun auch gewöhnt.

Dass der Kleine jetzt immer mehr in Bedrängnis kommt, jeden verfügbaren Zentimeter seines sich ständig erweiternden Palastes auszunutzen, spüre ich nun auch deutlich. Und zwar links rechts, unten oben, seitlich und in gefährlicher Nähe meiner Rippen (soo erstaunt darüber, wie weit oben die Gebärmutter schon zu sein scheint). Er boxt, tritt, schmiegt sich galant an den Wänden entlang, das volle Programm. Und ich freue mich jedes mal sehr darüber, auch wenn gewisse Körperteile teilweise schmerzhaft in meiner Blase ruhen bzw turnen -am dollsten, wenn sie leer ist und keinen Puffer mehr hat-. Autschn.

Unser Geburtsvorbereitungskurs ist vorbei und er ist im Fazit so naja gewesen. Ich wusste ja auch schon sehr viel. Mir hat etwas missfallen, dass es einfach sooo viele Paare waren und daher war die Athmosphäre eben nicht besonders privat. Aber gut. Wir freuen uns auf Mini Mes Schlüpfen :-).

Am Montag haben wir das dritte große Ultraschallscreening (+Vorsorge) und ich vermute, auch das erste mal CTG :). Die ersten Kurven der Herzfrequenz will sich meine Frau als Tattoo auf ihrem Körper verewigen lassen. Und was Ultraschall angeht denke ich, dass wir ab jetzt jedes mal einen haben werden, wenn wir bei der Gyn sind. Da ja wegen Schwangerschaftsdiabetes überprüft werden soll, ob der Kleine vielleicht zu schnell zu groß wird. Und nun steigt auch die Spannung,  ob er vielleicht bald Lust hat sich mit dem Köpcfchen in Richtung Zielgerade zu drehen, oder lieber weiterhin ganz gechillt vor sich hin sitzt.

Ich habe nun angefangen, Mini Me’s Spielsachen fürs erste Lebensjahr zu sortieren. Durch meinen Job hab ich ja quasi alles bis zum Alter von 3 Jahren und da hab ich nun mal sortiert, was wieder in die Kammer kann und was in sein Regal einzieht. Jetzt noch alles reinigen und schon wieder sind wir einen Schritt weiter. Nach und nach packe ich nun auch den Klinikkoffer. Hach, fühlt sich alles toll nach Endspurt an. Und ich sehne mir den Kinderwagen und den Autositz herbei, unsere Bestellung soll ja laut Babyfachmarkt Anfang Januar da sein.

Ach, sollte ich eigentlich noch erwähnen, dass ich mir kürzlich Still-BH’s in der Größe 110 G bestellt habe? 😀 :D. Mit den momentanen F’s werde ich bestimmt nicht weit kommen. Meine Brüste sehen eh schon aus, als würden sie ungeduldig darauf warten, endlich ihren Job tun zu dürfen. Um wie viele Nuancen die Brustwarzen dunkler geworden sind lässt sich gar nicht mehr bestimmen und irgendwie werden sie ständig noch größer :D. Am Ende ist der Warzenvorhof vielleicht größer als Mini Me’s Kopf…. lach.

Und ich mache schön brav Beckenbodentraining, am liebsten in der Badewanne. Ich habe keine Lust auf vorgeburtliche Inkontinenz. Hoffentlich hilft’s. Ich merke, wie das Gewicht nach unten drückt und manchmal hat man doch schon etwas Angst vorm niesen 😉 (Wer’s kennt, weiß was ich meine). Also schön brav weiter trainieren.

Ich hab keine Ahnung, ob ich wichtige Sachen vergessen habe, aber wer Fragen hat, nur zu. Erstmal werde ich den Artikel beenden und demnächst gibt es wieder ein elefantastisches Bauchbild. 🙂

3 Gedanken zu “Aus 29 mach 30…! *UPDATE*

  1. Hihi, die Barbara sieht aus wie unsere Phoebe und kringelt sich bei dir ein wie bei mir unsere Tilly! ❤
    Schön, dass du endlich wieder Zugang zum Internet hast! 😉 ich habe deine blogeinträge echt vermisst!!! Ich freue mich auf mehr!!!
    Und WOW!!! 30. Woche! Da hab ich aber noch nen weiten Weg vor mir bis dahin! 😉 nicht mehr lange, und ihr habt euren Mini me endlich in den Armen. 😀

  2. ja, die Schwangerschaft ist ratz fatz rum und Ihr habt Euren Mini bald im Arm…… toi, toi, toi für die letzten Wochen….. gegen das nächtliche Sodbrennen habe ich prophylaktisch jeden Abend vorm Hinlegen zwei Tabletten vom dm genommen – bei mir hats was gebracht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s