Sechseinhalb Wochen Eltern sein <3

Die Zeit rast unverschämt schnell. Während man es ja selbst merkt, wird es einem von sämtlichen Müttern auf die Nase gebunden, die sich, sagen sie, nicht mehr erinnnern können, dass das eigene Kind mal so klein war. Dabei ist Mini Me groß geworden. Sehr groß. So groß.

Unser Kind
*ist das Baby mit den tausend Kosenamen und noch mehr (Wurschtelmann und Co..)
*wurschelt sich nur so rum. Wo man ihn positioniert hat, bleibt er nie lange
*Wenn er nur könnte, dann würde er sich schon aus eigener Kraft drehen
*ist ein Schnellersuchti geworden. „Säug“ling eben 😀
*lächelt und lacht seit ein paar Tagen bewusst
*liebt es zu kuscheln und auf Mama oder Mum zu schlafen & mag auch getragen werden in Tragehilfen (mittlerweile haben wir drei: Buzzidil, Mei Tai Moseskinder & Didymos RingSling)
*schläft meist sofort ein, wenn er im Auto oder Kinderwagen fährt
*freut sich seit kurzem auch an seinem Spielzeug
*gluckert, blubbert und quietscht
*riecht gut, wenn man genau oben an der Mitte des Kopfes riecht (Achtung, kleines Spuckerle)
*hat gerade nen Entwicklungsschub und kann DOCH weinen, wenn auch nie lang. Aber Abends zwischen 19 und 22 Uhr ist gerade eher Weltschmerz angesagt
*findet Babymassage klasse, und nackig sein im warmen Kursraum
*trägt die Windel auf halb acht, obwohl sie stabil dran gewickelt wird (siehe auch: „wurschtelt sich rum“)
*guckt mich verliebt an, wenn ich für ihn singe
*guckt Mum meistens verliebt an
*hat die U3 bestanden und auch die Hüftsono
*wird oft für einen Glatzkopf gehalten, dabei hat er so viele feine, blonde Haare
*liebt baden
*hat mich am Dienstag fünf mal angepieschert
*schnarcht süßes Babyschnarchen
*stößt sich an allem mit den Füßen ab

In zwei Wochen werden wir in die neue arbeitsplatznahe Wohnung umziehen.

Die Stiefkindadoption gehen wir dann am neuen Wohnort an, nachdem wir hier schon mal Kontakt aufgenommen haben. Ist aber ein anderer Landkreis, daher macht es keinen Sinn.

Wir planen bereits Mini Me’s Taufe für Oktober.

Obwohl mir immer so viel einfällt, was ich schreiben könnte, fehlt mir einfach die Zeit. Irgendwie vergess ich ja sogar das essen. Wie machen das nur Eltern von anspruchsvolleren Babys, geschweige denn Schreibabyeltern?

Aber vielleicht pendelt sich da ja alles noch ein ;-).

4 Gedanken zu “Sechseinhalb Wochen Eltern sein <3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s