Schöne Sch****!

Als ich 14 war hatte ich die schlimmsten Schmerzen meiner Schmerzkarriere. Ich hab geheult und geschrien wie am Spieß. Die Ärzte haben es mit Geburtsschmerzen verglichen. Aber ich bekam keine Belohnung. Was hatte ich? Eine Analthrombose, Hämorrhoiden und einen Analriss. Nicht nur das Leiden an sich waren Qualen, auch die Untersuchungen. Als pubertierende Göre (die vielleicht gerade ein gefühltes halbes Mal bei der Frauenärztin war) kann man sich schöneres Vorstellen, als von Proktologen kurz vor Renteneintritt den Satz zu hören „Machen Sie sich frei, legen sich auf die Seite und entspannen sie sich“… Wenn überhaupt gesiezt. Und entspannen. Ja klar! Die Untersuchungen waren schmerzhaft und das ganze war sehr langwierig. Danach war ich ein gebranntes Kind. Und war fortan entstellt.

Jahre später hatte ich ungefähr das selbe Problem, war ein Ticken erwachsener und konnte zwar mit den gesamten Untersuchungen besser umgehen, aber die Angst vorher war immer panisch. Immer froh, wenn der Apotheker was angerührt hat und man dann nach Hause gehen durfte und einschmieren und irgendwie alles wieder abgeheilt ist.

Vor drei Monaten hatte ich die zweitstärksten Schmerzen meiner Schmerzkarriere und zwar die Nachwehen nach dem Kaiserschnitt. Auch die brachten mich zum heulen, aber ich hab dafür ein Baby geschenkt bekommen, also alles okay, da kann man das schon mal ertragen, finde ich.

Tja. seit drei Tagen hab ich wieder solche Schmerzen wie damals. Gestern Abend hab ich Fieber bekommen. Weise wie ich mittlerweile bin weiß ich, dass -wenn man solche Arzttermine vor sich herschiebt- es nicht zur Besserung beiträgt, sondern im Gegenteil. Also war ich heute beim Spezialisten. Sein Fazit hat mir erst mal nen Kreislaufkollaps beschert. Zum Glück hat das Kind brav geschlafen und war zufrieden, denn ich lag erst mal kreidebleich und ausgeknocked auf der Liege.

Ich muss nun operiert werden. Ein Abszess muss entfernt werden und eine Proktoskopie durchgefürt werden, unter Vollnarkose oder Spinalanästhesie, und danach muss ich stationär bleiben. Ich sollte sofort in die chirurgische Ambulanz, aber, sorry, so einfach ist das mit Baby nicht. Erst mal muss geplant werden. Und ich brauch ehrlich gesagt auch mindestens eine Nacht um mich drauf vorzubereiten. Morgen ruf ich bei zwei verschiedenen Kliniken an und erkundige mich mal, ob der Kleine mit aufgenommen werden kann. Denn so einfach mal frei kriegen ist bei seiner Mum gerade so gar nicht drin. Und Oma und Opa sind weit weg (Opa übrigens gerade gestern von einem Besuch wieder abgereist).

Ich würd sagen: Schöne SCHEIßE Sch****!

 

21 Gedanken zu “Schöne Sch****!

  1. Oh nein 😦
    Klingt echt nicht schön, ich fürchte ich muss auch mal zu so nem Spezialisten aber auch ich (wenn auch weit entfernt von den pubertierenden 14) schiebe es vor mir her :-/ aber so schlimm wie bei dir ist es auch noch nicht.
    Ich wünsch dir jedenfalls gute Besserung, das es schnell geht und nicht zuuu schmerzhaft wird…
    Liebe Grüße

  2. Ich fühle mit dir. Habe auch hin und wieder Probleme in der Gegend, aber bei weitem nicht so schlimm. Ich drück dir die Daumen, dass ihr das organisiert bekommt und es dir ganz schnell wieder besser geht.

  3. OMG, von was bekommt man denn sowas? Warum hast du das? 100000 Fragen und ein riesengroßes AUAAAA. Ich drück die Daumen dass alles schnell rum geht und schnell abheilt. (ja, ich weiß..die Antwort hätte ich mir auch sparen können..)

    • Zu der Frage fällt mir auch eine Anekdote ein. Der Arzt damals sagte „Naja, die Jugendlichen heutzutage probieren schon Sachen aus, die wir damals vielleicht erst mit 20 gemacht haben“. Ähm, nein. Hab ich nicht, hallo? 😀 Ich würd sagen, es ist Veranlagung sowas zu haben und angeblich leidet jeder 2te irgendwann mal unter solchen Sachen, aber keiner gibt’s zu. Ob das stimmt weiß ich nicht…

  4. Gute Besserung für dich. Als Teenager und heute eher selten noch, haben mich extreme Regelschmerzen „beglückt.“ Alles Gute und eine virtuelle Umarmung von Yuki und von mir 🙂

  5. Oh man, ich weiß gar nicht so recht, was ich sagen soll… Ich hab das dringende Gefühl dich zu umarmen, insbesondere dein 14jähriges Ich!!!
    Ich hoffe, ihr findet schnell eine Lösung, sowohl für dich, um dich von den Schmerzen zu befreien, als auch für die Betreuung von Mini Me! 😚

  6. UPDATE: Wen’s interessiert…. OP ist gut gelaufen, Krankenhausaufenthalt war top (außer anfangs Heulattacken, weil Gefühle und Erinnerungen hochkamen von der Geburtsklinik.. danke fürs Trauma *seufz*), mir gehts gut, und wir sind seit 1,5 h wieder zuhause.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s