21 Gedanken zu “Provokation…

  1. Ich hatte gerade Gänsehaut und ein arg beklemmendes Gefühl.
    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob es heilend auf die Schwangeren wirkt, die wirklich so verantwortungslos sind und rauchen. Wenn sie nicht einfach total ignorant und egoistisch sind, dann lügen sie sich nämlich selbst was vor.. Selbst schon gehört, als mir ne Schwangere vor der Frauenarztpraxistür nen Gespräch aufdrückte, sich dabei ne Zigarette anzündete und auf meinen skeptisch-verärgerten Ausdruck (nicht nur, weil ich da selbst schwanger war) sagte, sie müsse rauchen, bei ihrem zweiten Kind habe sie nämlich während der SS, als sie dann davon erfahren hat, aufgehört und der Sohn hätte jetzt DESHALB nen Herzfehler. Weil sie aufgehört hat. Das hat ihr – angeblich, hahahahaha – auch der Facharzt bestätigt. Die andren beiden Kinder, während deren Schwangerschaft sie komplett geraucht hätte, haben nämlich nichts. Und deswegen erspart sie dem Ungeborenen jetzt den Entzug und raucht. WTF?

  2. Krass dargestellt, aber irgendwie find ich’s gut. Ich bin selbst Raucherin wie du weißt, und seit wir positiv getestet haben rauche ich nicht mehr in der Wohnung. War meine Entscheidung und Stand seit Beginn der KiWu Phase fest. Für mich eine Selbstverständlichkeit. Und sollte ich irgendwann auch noch ein Kind austragen wollen, werden die Zigaretten selbstverständlich gehen. Eine Freundin erzählte uns mal, dass ihr Gyn ihr gesagt hat, eine Zigarette ist für die Versorgung des Kindes so, wie 5 Minuten die Nabelschnur zuhalten. Das es so extrem ist war mir bis dato nie bewusst und das sollte spätestens jede rauchende Schwangere zur Vernunft bringen.

    • Mein Mann hatte bei unserem ersten Kind auch noch geraucht und wurde von der Hebamme dazu verdonnert, beim Rauchen einen extra Pullover anzuziehen, da Nikotin auch an den Klamotten haftet und dann von dort aufs Baby übertragen wird, wo es durch die dünne Babyhaut in den Organismus gelangt. Pullover nach dem Rauchen ausziehen und gründlich die Hände waschen 🙂

      • Ja, das hab ich kürzlich auch gelesen. Händewaschen ist ja sowieso klar, aber von den Klamotten war ich auch überrascht. Aber dafür findet sich auch eine Lösung. 🙂

      • Bei uns im Geburtshaus wurde für die rauchenden Partner empfohlen, sich an den „Raucher-Ort“ draußen (denn drinnen soll ja nicht geraucht werden) einen Pulli zu legen und den drüberzuziehen. Und nach dem Rauchen wieder auszuziehen. Wäre das eine Möglichkeit? Oder du hörst gleich auf 😛

      • Das wäre auf jeden Fall die Variante die am wenigsten Arbeit macht denke ich. 😉 zum Glück Gehöre ich aber auch nicht zu den ganz süchtigen die nicht auch mal ohne Zigarette können. Leute die direkt nach dem einkaufen als erstes ne Kippe anzünden oder mit Kippe in der Hand durch die Stadt/ über den Weihnachtsmarkt laufen finde ich eher abschreckend. Für mich hat es was mit Genuss und gemütlichem Zusammensein zutun und es macht mir keinen Spass „mal eben eine durchzuziehen“, das brauch ich aber zum Glück auch nicht. Daher hat sich der Konsum auch drastisch reduziert seit ich mich selbst auf den Balkon verbannt habe. Ich gebe zu, ich genieße die warmen Tage, sitze dann gerne mal mit ner Tasse Kaffee oder nem Bierchen und Zigarette auf dem Balkon, aber ansonsten ist es echt wenig geworden. Ich tippe mal ich werde es so handhaben, dass ich nach Muckelinchens Geburt kaum bis gar nicht mehr Zuhause rauche. 🙂

  3. Habe heute morgen, auf dem Weg zur Arbeit, gerade wieder eine rauchende Schwangere gesehen. Finde es unmöglich, sehe es aber in der Stadt leider ständig. Eine schwangere Frau zündete sich letztlich sogar neben mir, beim Warten auf den Zug, eine Zigarette an, obwohl sie genau gesehen hat, dass ich auch schwanger bin. Ich bin dann weggelaufen, denn ich habe nunmal kein Interesse daran, mein Kind und mich dem giftigen Qualm auszusetzen.
    Den Clip finde ich sehr gut, heute muss so etwas auffallen, sonst wird es nicht beachtet.
    Ich hoffe, dass der Clip einige dieser Frauen erreichen wird, und auch, dass Ärzte die Frauen künftig besser beraten.

    • Besonders krass finde ich, dass viele Ärzte nach wie vor dazu raten nicht ganz aufzuhören sondern das Rauchen lieber nur zu reduzieren. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Entzug der Mutter für den Fötus schädlicher ist, als Zigaretten. Abgesehen davon finde ich, sollten die Frauen die ein Kind planen schon während der Übungsphase aufhören.

  4. Es kann gar nicht krass genug sein. Meine Erfahrungen mit rauchenden Schwangeren oder Müttern hat mir gezeigt, dass normale Argumentation verpufft oder die Gefahr klein geredet wird. Oft kommt auch der Spruch: „der Arzt hat gemeint, X Zigaretten sind gar nicht gefährlich.“ Und die Mädels lügen nicht mal, da es in der Tat viele Ärzte gibt, die das Risiko klein reden.
    Auch beliebt: „Kalter Entzug führt zu Fehlgeburt, deswegen rauche ich, werde es aber nach und nach reduzieren“, was ja dann doch nicht passiert.

    Ich habe selber mal geraucht und mir war immer klar, dass wenn ich schwanger bin, das Rauchen eingestellt wird. Und kaum war der Schwangerschaftstest positiv, hab ich sofort aufgehört.

  5. Es ist provokant, ja. Aber es wird keine schwangere davon abhalten zu rauchen, wenn sie es nicht wirklich will.
    Die Kinder meiner Schwestern sind alles Raucherkinder und zum Glück gesund. Ich selber rauche nicht mehr seit die beiden in meine Gebärmutter eingezogen sind. Ich vermisse das rauchen muss ich zu geben. Aber mir waren und sind eben die beiden kleinen wichtiger als meine Sucht. Das hätte aber kein Video oder anderes ändern bzw herbei führen können. Es kann lediglich ans Gewissen und den Verstand appellieren. Was die Mutter dann macht ist ein anderes Thema.

  6. Auf jeden Fall erregt der Clip sicherlich Aufmerksamkeit, und die Diskussion kommt an die „Öffentlichkeit“. Und wenn es auch nur einer rauchenden Schwangeren die Augen öffnet, lohnt es sich schon.

    So als kompletter Nichtraucher-Haushalt können wir uns aber auch nicht vorstellen, warum man nicht einfach bei Kinderwunsch schon aufhört und fertig. Denn irgendwann sind die Babies, die im Bauch waren, ja auf der Welt und da sollten sie ja auch nicht zugequalmt werden. Zumal Rauchen ein absoluter Risikofaktor für plötzlichen Kindstod ist und ich würde mir das nie verzeihen, wenn ich nach Rauch stinkend neben meinem Baby schlafe und es passiert was. Und selbst wenn alles gut läuft, es ist einfach ungesund und Geldverschwendung 😀

  7. Ich hab das Video vor ca. einer Woche das erste Mal gesehen und fand es toll!! Ich denke aber, dass es für überzeugte Raucherinnen noch viel zu harmlos ist. Da sollte direkt mal das Kind nach der Geburt gezeigt werden, mit Entzugserscheinungen, der Plazenta mit den grauen Flecken usw. Ich halte es überhaupt nicht aus wenn jemand raucht, geschweigedenn in der Schwangerschaft. Bin da aber wohl auch sehr krass unterwegs. Könnte noch 2 Seiten darüber schreiben aber ich denke meine Meinung kam gut rüber.

  8. Das Video macht mir Gänsehaut, ich finde es gut. Ich denke aber auch, dass es eher die berührt, die rauchende Schwangere sowieso ganz schlimm finden, und nicht sie selbst. Ich weiß nicht, ob es irgendeine Kampagne geben könnte, die ihren Zweck erfüllt. Ich bin davon überzeugt, dass die allermeisten genau wissen, dass es schädlich für ihr Kind ist, das aber sehr gekonnt verdrängen / nicht an sich ran lassen / was auch immer. Wer ehrlich zu sich selbst und emotional dazu in der Lage ist (ich denke an psychisch schwer belastete schwangere in extremen Situationen, die bestimmt wirklich nicht aufhören können, weil sie sich sonst gar nicht mehr beruhuigen würden), der hört von sich auf und nicht durch ein Video. Vermutlich….

    Ich hab selbst bis ein Jahr vorm TTC-Startschuss geraucht und so frühzeitig aufgehört, damit mein Körper schon entgiftet. Und das geht, wenn man will, das weiß jeder, der aufgehört hat. Meine Frau hat dann ab positivem Test auch aufgehört. Ich hätte ehrlich gesagt nie gedacht, dass sie das echt so gut schafft. Mir war immer wichtig, dass wir unserem Kind auch ein rauchfreies Leben vorleben. Denn meine Eltern haben auch beide nicht geraucht und das empfand ich als sehr positiv. Keine Ahnung, warum ich dann angefangen habe zu rauchen. Jugendlicher Leichtsinn. xD

  9. Die Botschaft ist super, das Video ist mir zu ‚brutal‘. Ich bin schwanger und mich berührt es sehr und ich finde es schon sehr makaber. Ich denke auch leider, dass die, die es betrifft davon nicht so berührt werden wie wir. Ich finde per se, dass bei Frauen, die sich in der Schwangerschaft nachgewiesenermaßen so verantwortungslos benehmen, direkt von Anfang an ganz aufdringlich das Jugendamt auf den Hals gehetzt werden sollte oder gar das Kind weggenommen werden sollte. Das würde vielleicht aufrütteln… Denn das ist Körperversetzung und das darf einfach nicht sein!!

  10. Bin weder schwanger, noch habe ich Kinder, darf mich aber sicher dazu auch äußern =)
    Bei diesen Messern lief es mir eiskalt den Rücken runter, erschreckend.
    Wie schon von euch geschrieben, steckt in dem VIdeo eine sehr gute Botschaft .
    Sehe es jedoch auch so, dass es den Zweck wahrscheinlich nicht erfüllt.
    Wer raucht verschließt die Augen, verdrängt die Tatsachen und macht einfach weiter wie bisher, egal ob eben schwanger oder nicht.
    Bin jeders Mal geschockt wenn mir in der Stadt oder besonders auf irgendwelchen Festen schwangere Damen begegnen die Rauchen oder viel mehr noch Familien bei denen beide Elternteile qualmend neben den Kindern sitzen. Laut Zeitung rauchen angeblich weniger Menschen, mir kommt das überhaupt nicht so vor.
    Bin so froh das ich ohne Zigaretten bei meinen Eltern aufwachsen konnte und es macht mich glücklich das seit einigen Jahren schon keiner mehr in Restaurants raucht.
    Vielleicht könnten nur missgebildete Babys die Frauen etwas wachrütteln…Aber dürfte man solche Bilder überhaupt zeigen? Abschrecken ist ja gut, aber auch so stark erschrecken?

  11. Wieder ein gelungenes Beispiel für “Keulenpädagogik”.
    Das sollte in jeder Werbepause gesendet werden, gleich hinter einem ähnlichen Spot, der Rauchen im Auto und Aschenbecher im Wohnzimmer aufgreift.
    Sommerliche Grüße,
    Meermond

  12. Puh, das ist schon krass, aber ich finde es schon gut. Sollte hier in Deutschland auch gezeigt werden (nachmittags bei RTL) . Vor Jahren habe ich mal in irgendeinem Blogbeitrag gelesen, dass eine Frau sich geäußert habe, sie würde weiter rauchen, damit das Kind nicht so groß und schwer werden würde. 😦 Kann nur hoffen, dass das niemand wirklich denkt. Seitdem meine Tochter da ist, empfinde ich kalten Rauch auch als noch abstoßender als vorher. Ich bin sehr froh, dass ich schon vor Jahren freiwillig und schleichend aufgehört habe. Ich denke, viele Frauen, die trotz Schwangerschaft weiter rauchen, haben gar nicht klassisch gehibbelt, sondern sind „überraschend“ schwanger geworden. Und dann versucht man sich seine Sucht natürlich schön zu reden, weil man sich nie wirklich damit auseinandergesetzt hat. Die armen Kinder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s