5 Monats-Update

Unser kleiner Mini Me hat sich zum handfesten, frechen Baby gemausert! Wir fragen uns, wie schnell die Zeit nur vergehen kann. Ich glaub, er zieht morgen (gefühlt) aus.

Aber nacheinander.
Mini Me wird immer noch gestillt und bekommt ca. eine Flasche ersteWeltMilch am Tag, um Mama zu entlasten. Mama schlägt sich mit bösen, bösen Abstillgedanken herum. Ich glaube nicht, dass ich das wirklich schon tun werde, soweit bin ich noch nicht. Ich will noch weiterhin exklusiv wichtig sein für Mini Me und ihm noch was mitgeben. Aber ich leide einfach so dermaßen darunter, dass ich wie verrückt schwitze. Wetter- und Bewegungsunabhängig. Es rinnt, und rinnt, und rinnt. Am schlimmsten im Gesicht, Kopf, Rücken und an den Beinen. Es ist mir soo peinlich und ich ekele mich vor mir selbst. Aber ich gebe mein bestes um das durchzustehen.

Schlafen ist weiterhin entspannt. Er geht mit uns ins Bett, zwischen 23 und 24 Uhr, und kommt einmal, ca. um 5 Uhr. Dann schläft er noch weiter, bis 8 oder 9.
Das Beistellbett ist mittlerweile zum Dekobett geworden. Wir nutzen aus, dass wir so klein gewachsen sind und verwenden das 160x200cm-Bett jetzt seitenverkehrt als Familienbett :-p. Der Kleine genießt es sehr. Und Mama. Und Mum gibt es nicht zu ;-).

Die Zähne sind im kommen, man sieht es schimmern. Man spürt das sabbern und hört manchmal schrilles Aufschreien, was ich mit den Zähnen in Verbindung bringe.

Und ansonsten wächst und gedeiht auch alles. Wenn das stimmt, was ich gestern gewogen habe, wiegt Mini Me jetzt stolze knappe 8 (!) Kilo und ist knapp 70 cm lang. Kleidergröße ist mittlerweile 68. Aber wir glauben eh, er will mal hoch hinaus. Von den Füßen ganz zu schweigen :D.

Seit kurzem wird hier die Wohnung erkundet. Auf dem Rücken liegend stößt sich Mini Me mit den Füßen rückwärts ab, und das nicht gerade langsam. Auch wenn Mama auf der Hut ist, gab es schon die ein oder andere… nunja, „Kontaktstelle“ :D. Wer versucht, zwischen Stuhlbeinen durchzu“fahren“ ;-).
Auch auf der Stelle schafft er es mittlerweile sich innerhalb kürzester Zeit um 360 Grad zu drehen. Die Beine klopfen ihre Füßchen immerzu dribbelnd und lautstark auf den Boden, sodass man schon manchmal Autsch! denkt. Bauchlage ist immernoch ein Kampf. Er will es einfach nicht. Jeden Tag schaffen wir nur wenige Minuten. Das führt zum platten Hinterkopf, hoffentlich verwächst es sich.

Wir können jetzt Lachanfälle verbuchen, und, hachja, es ist soo schön! 🙂 Wir lieben es. Sowieso flirtet er gerade mit allem und jedem.

Für interessant befunden werden auch gerade die eigenen Hände und Füße. Immer in Bewegung das Kind.

Mini Me hat jetzt eine Babysitterin, die heute das erste mal eine Ausfahrt mit ihm gemacht hat. Es hat super geklappt und Mama konnte zum Friseur. Juhu!

Und Mum macht jetzt regelmäßig Babyschwimmen mit der kleinen Wasserratte. Er liebt es. Bald beginnen wir einen festen Kurs.

Ach, fast vergessen: Nachdem wir Mini Me ja für beikostreif befunden haben, wird hier leidenschaftlich geschlemmt. Es gibt alles, was nicht bei 3 aufm Baum ist. Nee, im Ernst, also fingerfoodtechnisch gab es mittlerweile schon richtig viel (natürlich in Maßen, aber z.B. Impresionen von Banane, Käse, Himbeere, Karotte, Kartoffel, u.v.m.). Brei füttern wir momentan auch, weil er es einfach gern mag. Aber immer nach dem Motto des Kennenlernens, nicht, um zu sättigen. Diese Kombi aus Brei und Fingerfood führt dazu, dass Brei ganz intensiv mit den Händen begriffen werden will und bei Fingerfood zwischendurch immer trotzdem der Schabel ganz weit aufgerissen wird, es könnte ja nen Löffel vorbeifliegen! 😉

Kommende Woche lernt Mini Me das erste Mal seine Uroma kennen, die feiert ihren 80sten. Opa sehen wir dann auch wieder, yippieh!

Was ist sonst passiert? Wir haben den kleinen Pfingstochsen und seine Mama besucht. Schee war’s. Mama wurde noch ein zweites Mal operiert. Und ansonsten ist es grad schön, aber erschöpfend. Ich bräuchte mehr Entlastung, als ich habe.

Bis bald 🙂 !

Baby ist dann wohl reif…

image

Nachdem Mini Me sich seit Wochen fuers Elternessen interessierte, und mir heute buchstaeblich mein Toast aus der Hand grabschen wollte, gab es heute Abend am Familientisch dann mal ein Bananenexperiment. Und er hat sie (bzw. natuerlich nur einen kleinen Teil davon) quasi verschlungen und das schlucken klappte einwandfrei. Mini me wird groß!!! Seufz… *stolz*. Zum Nachtisch gabs nen kurzen Melonenlutsch.

Beikostreife- sogut wie erfuellt. Lediglich das Sitzen muss noch etwas mehr als ein kleines wenig unterstützt werden… Aber er zeigt deutlich, dass er WILL!

Mama ist fertig

Mama ist niedergeschlagen. Mama ist traurig. Mama ist einsam. Mama ist antriebslos. Mama ist müde.
Mama hat ihre Sommerdepression. Sommerdepression ist die neue Winterdepression. Zumindest bei Mama.
Mama meldet sich, wenn sie wieder was anderes zu erzählen weiß.