Eine Woche im Hause der MamaIMamaJ’s

Michi von Mamsi & Mama möchte, glaube ich, schon seit Ewigkeiten einen Alltagsbericht von uns lesen. Was macht MamaI? Schreibt nur Updates. Eieiei. 😉 Was machen die denn hier den lieben langen Tag???

Dieses Fehlverhlten möchte ich dringend ändern! So kann es nicht weitergehen :).

Durchschnittlicher Montag>>> Das „Wochenende“ beginnt bei uns. Wenn kein Termin ansteht, schlafen wir aus (Mini Me schläft meist bis 9 oder 10 Uhr). Dann stehen wir auf, machen den Kleinen tageslichttauglich, duschen, frühstücken klein oder groß- oder auch gar nicht, wenn wir wo hin müssen. Dann ist immer was anderes geplant, wie Wochenenden eben so sind. Wocheneinkauf machen (manchmal geht nur einer von uns mit / ohne Kind, je nach Bedürfnisse der anderen), spazieren gehen, mal in die Therme gehen, jemanden besuchen, sowas.

Durchschnittlicher Dienstag>>> MamaJ hat Sonntag. Wir, also Mini Me und ich, gehen um 10 Uhr in den „Musik- und Bewegungsgarten“. Macht Mini Me viel Spaß, sein Lieblings-Babykumpel ist auch dabei. Dort wird gesungen, getanzt, gekitzelt, hoch geworfen, Freispielzeit gemacht, mit Instrumenten und Schwungtuch experimentiert, usw.. Ganz entspannt und in diesem Kurs sind auch alle echt nett, keine reine Übermüttergruppe :-p. Leider habe ich heute erfahren, dass die tolle Kursleiterin wegen eines Jobangebots den Kurs auf Donnerstag verlegen muss. Ich hätte gern den Januar und Februar noch mitgemacht- mal sehen! Achja, während wir im Musikgarten sind, bringt MamaJ meist die Wohnung auf Vordermann, das schätzen wir hoch und gefällt uns sehr. Meist ist der Dienstag dann noch ein gemütlicher Tag, mit fernsehen. Sonntag eben ;-).

Durchschnittlicher Mittwoch>>> MiniMe bestimmt wieder, wann aufgestanden wird. Dann, je nach dem. MamaJ verlässt um ca 10 Uhr das Haus. Oft treffen wir uns an Mittwochen mit jemandem, Bekannten oder Freunden, die auch Babys haben, so ab 10 Uhr dann. Ansonsten sind wir vormittags gern zuhause und MiniMe spielt relativ selbstständig, während ich etwas am PC mache, Wäsche, Postkram erledige, usw. Mittags wird Mini Me gerade zwischen 12 und 14 Uhr müde. Dann legen wir uns noch gemeinsam ins Bett und auch ich genieße das noch sehr (bevor bald alles anders wird, weil noch fremde Kinder betreut werden wollen). Vorher gab es was zu essen, Brei oder was Mama isst, in fester Form. Wenn wir wieder aufgestanden sind gehen wir raus, oft um Erledigungen zu machen. Dabei wird dann auch das Baby gelüftet. Manchmal geht es zur Babyschaukel. Zwischendurch gibt es für Mini Me sowas wie Zwieback oder Obst, oder beides, da sind wir auch recht flexibel. Gegen Abend wird Mama dann auch irgendwann wach und kann sich besser Dingen im Haushalt widmen (bin ein Nachtmensch), während Mini Me spielt und überall rum krabbelt, Flusen im Kopf hat und wir allgemein auf die Mum warten- die etwa um 21 Uhr nach Hause kommt (in der Wintersaison). Wir essen dann gemeinsam zu Abend und ins (Familien-Bett gehen wir alle gemeinsam zwischen 21.30 und 22.30. Da gibt es die Abendflasche für Mini Me, die ihm sehr wichtig ist (auch wenn er es immernoch gern hat, gestillt zu werden).

Durchschnittlicher Donnerstag>>> Mum geht mit Mini Me zum Babyschwimmen, das lieben die beiden sehr. Es fängt um 11 Uhr an, geht 30 Minuten und gegen 13 Uhr sind sie dann wieder da. Den restlichen Tag— siehe Mittwoch.

Durchschnittlicher Freitag, Samstag, Sonntag>>> siehe Mittwoch :-p.

Hat man etwa gemerkt, dass ich am Ende nicht mehr diszipliniert war? 😀

Allen eine schöne Woche, mit schönen Alltagsmomenten! 🙂

4 Gedanken zu “Eine Woche im Hause der MamaIMamaJ’s

  1. *gg* Vielen Dank für die Erfüllung meiner Herumnerverei. Da habt ihr ja eine sehr abwechslungsreiche Wochen. Super. Das mit der Musik gefällt mir extrem gut. Wird da die ganze Zeit nur mit Musik gearbeitet oder ist das ein Teil des Angebots?

    Wenn er bis 10 schläft, wann geht er da ins Bett? Habt ihr am Abend dann überhaupt Zeit zu zweit oder ehr ihr alle drei gemeinsam schlafen?

    Ab wann hast du denn wieder vor mehr Kinder zu betreuen und wieviele?

    • Im Musikgarten wird gesungen, Fingerspiele gemacht, getanzt mit den Babys auf dem Arm, sie kriegen Rasseln, o.ä. in die Hand gedrückt, während Mamas und Papas vormachen, was man damit machen kann, Taktspiele, Kniereiterverse, und ein bisschen Freispielzeit, da können die Eltern auch einfach mal quatschen. Ist total toll, nur leider können wir es wohl nicht weiter machen, weil ich der Mum das Babyschwimmen nicht wegnehmen will.

      Wir haben Abends keine Zeit zu zweit, wir gehen alle zusammen schlafen, meist um 22.00/22.30 Uhr. Daher schläft er solang, aber das ist noch der Rhythmus, den er vorgibt. Wir sind da locker und sehen noch keinen Grund, das zu ändern, wenn er es so verlangt. 🙂

      Ab März will ich zwei Tageskinder betreuen, eigentlich maximal 6h/Tag. Mal sehen, wenn sich nichts passendes ergibt, dann doch 8 Stunden. Aber ich will erstmal keine 52-Stunden-Woche mehr (wie bis in die Schwangerschaft) und auch keine fünf Kinder mehr gleichzeitig in meinen (Privat-)räumen ;-).

  2. Was macht die Mum denn beruflich, wenn ihr Montag/Dienstag Wochenende habt?
    Bis neun Uhr schlafen ist hier (schon immer) Wunschdenken gewesen. Kind schläft bis sechs, mit Glück bis sieben. Aber dafür geht sie ja auch nicht erst um 22h ins Bett. Sandmännchen und dann ab in die Federn, was leider auch nicht mehr so gut wie früher klappt, sie ist halt um 19h noch nicht wirklich müde. Warum braucht das Kind nur so wenig Schlaf? 😉

    • Die Mum ist Küchenchefin in einem Restaurant! Im Winter ist dort Mo/ Di geschlossen. Wochenends ist natürlich der Hauptbetrieb, zumal das Restaurant in einem gut besuchten Park liegt. Im Sommer hat sie leider auch nur einen Tag in der Woche frei, das bringen die Aufgaben leider so mit sich :-(.

      Die Sache mit dem Schlaf ist wie ein Lotteriespiel, wenn man ein Kind bekommt. Wir haben uns drauf eingestellt, jahrelang nicht mehr wirklich schlafen zu können und nächtelang das Baby rumzutragen, kriegt man ja oft erzählt. Wir waren also positiv überrascht. Für Eltern, die ein Baby mit originellem Schlafverhalten haben, tut mir das immer leid. 😦 Wer weiß, vielleicht trifft es uns beim 2ten Kind, falls es mit besagtem klappt. 🙂 Solang genießen wir es noch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s