ES + 4 im ÜZ 4

Unser erster Clomifenzyklus startete am 5.1.2017… yeah- endlich! An Zyklustag 12 war ich wie besprochen bei meinem Gynäkologen zum Ultraschall. 25 mm-Follikel im linken Eierstock- grandios! Es wurde direkt eine Auslösespritze gesetzt und am Abend des nächsten Tages fuhren wir zum Spender. Der Zeitpunkt war perfekt. Und so ein tolles Gefühl, an ZT 13 (!!!) zu inseminieren. 

Seit Dienstag hibbeln wir jetzt also wieder um ein Oktoberbaby 2017. Bitte Däumschen-Dankeee ☺. 

Etwas weniger schönes ist, dass unser Spender einen Tag danach geschrieben hat, er wird jetzt künftig gaar nicht mehr spenden und das tue ihm sehr sehr leid 😣. Schon länger geahnt (bei jedem Handyvibrieren verrückt gemacht, er sagt jetzt ab, usw), aber dennoch sind wir auch etwas, nun ja, enttäuscht, latent wütend (?), dass die angekündigten Zeitpunkte immer weiter vorverlegt wurden. Wir hätten uns gern in Ruhe für nach April 2017 einen neuen Spender gesucht, denn das war der Stand seit Ende 2016, dass er das Spenden ab April ganz aufgeben würde. Auch wenn wir das alles verstehen und respektieren wollen…. Tja. Klar hoffen wir, dass es diesmal klappt und wir im Oktober ein kleines Geschwisterwürmchen in den Armen halten dürfen. Dennoch und zur Sicherheit befinden wir uns gerade in einer neuen Spendersuche. Falls jemand einen Tipp hat -her damit 🙂 (Hamburg + 200km). 🙂 

Es bleibt aber erstmal spannend! 

Advertisements

Eisprung und Niedergeschlagenheit

Freitag Abend zierte der erste Smiley das Clearblue-Anzeigefeld. Es folgten ein weiterer Samstag Morgen und Samstag spät nachmittags. Ich hab zur Abwechslung mal sehnsüchtig darauf gewartet, dass er wieder verschwindet, da ich ja am Freitag Abend inseminiert hatte. Heute morgen war er dann auch verschwunden. Nun gehe ich vom Bauchgefühl her davon aus, dass der Eisprung jüngst geschehen ist und hoffe, es gibt einen glücklichen Sieger. ET wäre am 2. März 2014.

Gefühlstechnisch bin ich hin- und hergerissen zwischen „es klappt diesmal auf jeden Fall zu mindestens 100%“ und „Es wird niemals wieder klappen“. Ich weiß, letzteres ist total irrational, vor allem ist es „erst“ der fünfte Versuch und ich weiß ja, dass es bei mir grundsätzlich klappen könnte, zumindest ganz am Anfang. Bewaffnet mit Utrogest bin ich auch, für den Fall eines positiven Tests.

Ich fühl mich nur so ausgelaugt. Es gibt kaum etwas als dieses Thema, und da ist man eben so machtlos. Mein Alltag kommt mir vor wie eine zähflüssige Einöde. Funktionieren, aber dann kommt erst mal lange Zeit nichts. Bin momentan so wenig begeisterungsfähig, alles ist so unspektakulär und matt. Und wenn was ist, dann perlt auch alles wunderbar an mir ab. Arbeiten, schlafen, atmen. Mir fehlt echt ein Ausgleich. Und der Antrieb dazu.

Gestern war ich auf einem Geburtstag und ich habe erfahren dass eine Bekannte schwanger ist- genau so weit wie ich jetzt auch wäre. Freue mich echt für das Glück anderer, total klar. Bin gar nicht der Typ für Missgunst. Aber emotional hat es mich kilometerweit zurückgeworfen. Da war ein Wesen, das zu mir gehört hat und es durfte nicht bleiben. Oder werden. Da bringt es gar nichts zu wissen, dass es ja weiter geht und irgendwann vielleicht auch für uns gut ausgeht. Willkommen mitten in der verdrängten Trauer. Dass meine Frau den gesamten Sommer über gefühlt 24 / 7 auf der Arbeit lebt und ich alleine ausharre macht es keinen Deut besser. Ich hasse es, hab es schon immer aus tiefstem Herzen gehasst.

Und jetzt schließe ich diesen Jammerpost.

Heute Insi

Ich habe entschieden, dass heute Abend inseminiert wird!

Da wir ja eh immer 2 mal inseminieren, hab ich jetzt einfach mal rein theopraktisch festgelegt, dass es heute losgeht. Immerhin sprach der Ultraschall vom Donnerstag auch dafür, dass es jetzt langsam auf den Eisprung zugeht. Dummerweise hab ich gerade nur die Clearblue digital Ovutests, der ist halt immer noch negativ. Hab aber ein gutes Gefühl, dass es richtig so ist. Und dann entweder morgen oder übermorgen Abend noch mal. Vielleicht kauf ich nachher auch noch mal die Streifentests (oder meine Post kommt endlich an, wo sie drin sein sollen).

Drückt wieder die Däumchen (ab 21 Uhr will Big Spender hier sein) :-).

Eisprung wanted

Diesmal macht mich das warten irgendwie besonders kirre.

Vielleicht springt ja doch kein Ei?

Heute morgen war der LH-Anstieg plötzlich fast wie weggeblasen und der Zervix schleimt auch noch nicht richtig wie er soll *grummel*. Vorhin war dann plötzlich wieder ein Anstieg da (meine Frau meint, vielleicht verändert die Ascorbinsäure von den Tonnen Spargel, die ich gestern hatte, die Urinwerte).

Ich! will! jetzt! insemieren! Körper, bringe mich nicht dazu, mir nächsten Monat Clomifen zu besorgen! Mama J ist nicht so scharf auf Mehrlinge! 😉

(….und ich nicht auf Nebenwirkungen….) Komm schon! Lass mit Dir reden!

Die Nachuntersuchung

Heute morgen war mein Arzttermin.

Als ich vom Wartezimmer vor die Tür des Untersuchungsraumes gesetzt wurde, wurde ich erst mal sehr, sehr traurig. Denn es kam erst eine Hochschwangere mit Urinbecher vorbei, und im Zimmer wurde gerade bei einer Anderen die Schwangerschaft fest- und der Mutterpass ausgestellt. Ist etwas hellhörig, ja, zumindest wenn auf der anderen Seite der Tür eine Frau mit Fehlgeburt sitzt, die Elefantenohren bekommt. Seufz.

Naja, ansonsten war die Untersuchung eher ein Follikel-Monitoring als alles andere. Es war schnell klar, dass alles okay ist und nichts gegen eine Insemination diesen Zyklus spricht. Allerdings wird es noch ein paar Tage dauern bis das Ei springt, weil das größte Follikel im rechten Eierstock gerade 13 mm misst. Schleimhaut ist aber schon hochaufgebaut.

Sie kam mir heute ein bisschen neben der Spur vor. War erstaunt, dass mein Ovutest schon leicht ausschlägt (das tut er seit Montag- ist aber normal bei mir), sagte, wir könnten ein bisschen Monitoring in der 2. Zyklushälfte betreiben, oder auch nicht, müssen wir eigentlich nicht, aber wenn ich will schon… Sagte, ich könne noch Mönchspfeffer nehmen, oder auch nicht, oder doch… Sagte, man kann wenn es nicht klappt auch Clomifen geben, muss man aber eigentlich bei mir noch nicht, aber wenn ich will schon… Auf meine Frage, ob ich bei positivem Test Blut abnehmen soll bevor der erste Ultraschall ist, meinte sie, naja, es ist nicht so richtig repräsentativ, bringt eigentlich nicht viel, aber wenn ich will, dann machen wir es doch… Und so weiter… Erst war ich ein bisschen verunsichert, dann hab ich es aber mit Humor genommen. Wahrscheinlich will sie einfach viel mir überlassen.. Und wahrscheinlich findet sie uns als werdende Eltern einfach super spannend und will uns oft sehen… :-). Als ich reinkam sprach sie mich gleich an „Ach Hallo Frau XY, haben Sie heute einen Termin? Sind die 2 Wochen etwa schon rum?“….

Nun gut, ich werde mir zusätzlich zum Tee noch Mönchspfeffer holen und habe außerdem gleich ein Rezept für Utrogest bekommen, welches ich unterstützend nehmen kann, sobald wir einen positiven Test in den Händen halten. Auf weiteres Schallen werde ich erstmal verzichten. Ist ja terminlich bei mir super schlecht einzurichten. Wäre die Praxis hier um die Ecke und nicht 35 km entfernt, würde ich es mir vielleicht überlegen. Und Clomi kommt jetzt auch erstmal nicht in Frage. Wir haben ja gesehen, dass es funktioniert.

Brauche gedrückte Däumchen fürs Ei (oder Mehrere- ich habe eine leichte Neigung zur Mehreiigkeit… Ich weiß nicht, wie sie es genannt hat- Meine Frau hat fast der Schlag getroffen, als sie das gehört hat :D).

Wir machen ein Baby- Vol. 4

Es geht wieder los. Es ist Zyklustag 12. In den vergangenen Zyklen wurden jeweils an den Zyklustagen 17 / 16,17,18 / 14 / 13 / 17 / 14 positiv getestet.

Heute morgen zeigte der Facelle Ovutest eine leichte Linie, Clearblue ist noch ohne Lächeln.

Unterdessen verspüre ich diesen Zyklus seit knapp einer Woche immer wieder leichtes Unterleibsziehen, was ich so nicht kenne. Ich hoffe, dass ist ein Zeichen dafür, dass ein Monsterei mit hochgradiger Befruchtungsbereitschaft vor sich hin reift. Hab aber echt keine Ahnung. Kennt das jemand von Euch in diesem Stadium?

Wir werden berichten und brauchen auch diesmal wieder engagierte Däumchen-Drücker.

Testen, testen, Ei anfeuern!

Heute ist Zyklustag 13, der erste Ovutest hat heute morgen schon eine einigermaßen deutliche (ja, ich weiß, sprachlich totaal korrekte Beschreibung :-)) zweite Linie gezeigt. Ich denke morgen oder übermorgen könnte es schon an der Zeit für eine Insemination sein.

Gut möglich, dass der liebe Zyklustee meinen Zyklus vorbildlich und ausgeglichen macht :-).

Däumchen drücken dürft Ihr gerne schon jetzt- wer weiß, wie spontan wir dann loslegen.

Ich hoffe, Ihr kriegt alle schön viel Sonne ab! Ich muss mich nun aufs Ohr legen, die Kinder haben mich heute mehr als geschafft. Kraft tanken für die zweite Runde…

Heute oder morgen oder heute oder morgen

Während der Streifentest positiv anzeigt lässt Clearblue bislang auf sein lachendes Smiley warten.
Nun haben wir den Spender entscheiden lassen, ob wir heute oder morgen inseminieren, weil das zu entscheiden fiel uns irgendwie echt schwer.

Morgen Abend also noch die dritte Insi diesen Zyklus.
Zusammenfassend: Samstag Abend um 23.30, Sonntag morgen um 10.00, Dienstag Abend um vermutlich 20 Uhr. Eisprung am: Hoffentlich morgen irgendwann!
Und vielen Dank für die tolle Anfeuerung, die ihr hier meiner Eizelle widmet. Habs weitergeleitet 🙂