Noch einen Monat Probezeit

9-Week_Human_Embryo_from_Ectopic_Pregnancy

Melde mich vom Krankenbett. Hab ne Nasennebenhöhlenentzündung, der nach ner Woche ohne Besserung nur noch Bettruhe zu entgegnen ist. Verdienstausfall hin oder her, seufz.

Heute ist der 18. Juli und wir haben noch vier Wochen Probezeit, bis Mini me statistisch gesehen das Gröbste geschafft hätte und Trimester No. 2 beginnen würde! Ich ermuntere ihn es stets dazu, weiter zu wachsen und schön den Herzschlag beizubehalten. Außerdem sind wir sehr gespannt auf die nächste Ultraschalluntersuchung am 29. Juli. Mine me müsste dann, wenn er es zeitgemäß entwickelt ist, so einen tollen alienförmigen Kopf haben. Hihi :D.

Die Übelkeit verschont mich weitgehendst, was ich nicht so schlimm finde. Ab und zu ein Pieksen in den Brüsten, ziehen an den Mutterbändern und ständiges Pipi machen reichen mir genauso. Aber eigentlich hab ich da schon echt Glück. Hoffe, dass die Schwangerschaft trotzdem intakt ist, aber bei jedem solls ja echt anders sein. Erschöpft bin ich immer und seit jeher, deshalb könnt ich jetzt gar nichts wirklich auf die Schwangerschaft schieben. Mein Bauch formt sich irgendwie in Schwangerschaftsmodus, wenn man das so sagen kann. Bin ja nicht so schlank, dass man die kleinste Wölbung erkennen würde, aber die Form ganz generell verändert sich irgendwie und um die Hüfte wirds noch breiter als eh schon :D. Dort hab ich gestern -trotz abendlichem Cremen meiner Co-Schwangeren- erste kleine Dehnungsstreifen entdeckt. Sowas aber auch. Lol. Meine Figur wird ruiniert. *Prust*. Gut, wenn man nichts zu verlieren hat!

Meine Frau hat mich die Tage echt erstaunt. Sie meinte, sie möchte gerne mit mir in den Babymarkt, einfach so, zum gucken und schwelgen. Davon war sie früher immer abgenervt. Um es realistisch auszudrücken- sie nimmt eher die Aufgaben wahr, die klassischer Weise Männern zugeschrieben werden. Wie etwa sich bis ins Detail über die Kinderkarren zu informieren und zu vergleichen, das Volumen des Autos auf die Familientauglichkeit zu überprüfen, alles schön durchzurechnen, was finanziell so auf uns zukommt…. usw. Jetzt, wo sie das Herzchen hat schlagen sehen, will sie mit mir dieser wahnsinnig femininen Verhaltensweise frönen- im Babymarkt stöbern. Das find ich einfach klasse :D. Mal sehen, wie ihre Co-Schwangerschaft so weitergeht. Vielleicht haben wir irgendwann parallel Nestbautrieb oder so. Oder ich muss ihr saure Gurken in Nutella servieren. 😉

Also, abgeshen von meiner nervenden Krankheit, die sich über Belladonna Globuli und Meerwassernasenspray kaputt zu lachen scheint, ist hier gerade alles gut. Blutungen oder doofen Ausfluss gabs übrigens seit ner Woche keine(n) mehr *tschakaa*.

Noch ein paar Worte an die Hauptperson:

Lieber, liebes Mini Me, wir freuen uns auf Dich. Entwickel Dich schön und machs Dir bequem. Wir lieben Dich! 🙂 Du hast schon Namen, komplett fertig für beide Geschlechter. Jeweils zwei zusammen gehörende. Du hast hier schon ein Bettchen und wir entscheiden bald endgültig, welchen Wagen Du bekommst. Falls Du lieber getragen werden möchtest, wir haben auch ein Buzzidil und eine Mei Tai hier. Beides super tolle Teile. Wir haben beide genug Speck an uns für Dich zum Kuscheln und Mama-J wird Dir einen Baum pflanzen (und die Plazenta muss sie wohl essen, sagt sie immer, aber keine Angst, sie scherzt nur, hihi xD). Apropos Essen. Hier wachsen zwei Milchbars parallel mit Dir und Mama-J kann vorzüglich kochen. Soll ichs noch toppen? In einem anderen Mamabauch wächst gerade ein Cousinechen oder ein Cousinchen für Dich heran. Ich würds gleichaltrig nennen, 6 Tage voraus sind nun nicht die Welt. Und das werden wir ja mal sehen, wer von Euch zuerst kommt :).

Ich kanns nicht erwarten Dich zu fühlen.

Deine Mama

 

 

 

 

Blutergebnisse

Gestern hab ich gar nichts erfahren, heute nur die Hälfte erfragen können.

Der Beta-hcg-Wert von letztem Mittwoch lag bei 67. An ES + 10! Eigentlich im Normbereich an diesem Tag: 1,9 – 13,1. Sagt eine Tabelle von wunschkinder.net.

Laut dieser Tabelle wäre ich also drei Tage voraus gewesen. Jetzt hoffe ich, dass es sich stetig weiter entwickelt (hat). Hoffe, morgen mehr zu wissen… *seufz*

(Und die Sache mit den Mehrlingen geht mir einfach nicht aus dem Kopf ;-)).

Update: Blutergebnisse von Mittwoch- hcg 67. Von Montag (5 Tage später) 290 hcg. Perfekt! Jetzt muss es nur so weiter gehen.

Zwischenstand

Gerade habe ich den Termin für morgen abgesagt. Sonderlich scharf darauf sind wir nicht, jetzt noch jemand weiteres ins Boot zu holen. Die paar Tage halten wir aus, und sollte doch etwas nicht stimmen, so wird es auch nächsten Mittwoch noch so sein. Danke für Eure Meinungen. 🙂

Ansonsten hatte ich heute Nacht einen Traum. Ich hab ständig meine Frauenarztpraxis gewechselt, weil menschlich gesehen irgendwie immer wieder Sachen vorgefallen sind, mit denen ich nicht klarkam und dann kein Vertrauen mehr hatte. Auf einmal war ich dann im sechsten, siebten Monat und bin durch verschiedenste Krankenhäuser gestreunert, die Ärzte und Schwestern anflehend, irgendjemand möge doch jetzt endlich mal nachsehen, ob es meinem Baby gut geht. Ich sehe darin aber kein verstecktes Zeichen des Unterbewusstsein, wirklich dringend zu einer Untersuchung zu sehen. Ich merke einfach wie sehr mich das letzten Freitag mitgenommen hat. Noch eher als das WAS, war es allerdings das WIE- diese Ärztin und wie sie total unherzlich und kühl am abfertigen war.

Allgemein gesehen gehts ganz gut. Ich bin froh, dass meine Arbeit gerade nicht so viel Stress verursacht und hoffe, das bleibt ne Weile so. Auch wenn meine Frau mir viel abnimmt, wenn sie zuhause ist, macht mir aber das ständige Heben der Kinder ein etwas mulmiges Gefühl. Kinder rein in die Stühle, Kinder raus aus den Stühlen. Kinder auf den Wickeltisch, Kinder runter vom Wickeltisch. Kinder rein ins Bett, Kinder raus aus dem Bett. Ich versuch schon, wenn ich dann allein bin, so eng wie möglich am Körper zu tragen und zu heben. Hm. Ich beobachte es und befrag meine Gyn dazu.

Was Beschwerden angeht geht es mir gerade recht gut. Ich hab bloß verinzelt mal pieksen im Unterleib oder in den Brüsten, ab und an mal Sodbrennen und flaues Gefühl im Magen. Ich fröstel ziemlich rum und müde und erschöpft war ich sowieso in meinem ganzen bisherigen Leben immer. Keine Blutung, das ist die Hauptsache.

Aber ich glaub das alles erst, wenn ich mich in einer Woche selbst davon überzeugen kann. Ist einfach viel zu irreal. Schwanger sein? Ich? Ich dachte immer, sowas könnten nur andere :-D.

Blutergebnisse sind da

Habe vorhin einen Rückruf der Praxis bekommen, in der ich am Freitag untersucht wurde.

Die Höhe des hcg-Wertes passt zu dem kleinen Etwas, welches die Ärztin am Ende im Ultraschall in der Gebärmutter gesehen hat. Schwangerschaft ist definitiv vorhanden, aber wohl in einem sehr frühen Stadium.

Mit der Aussage gehts mir schonmal viel besser!!! Vielleicht war ja der Eisprung oder die Einnistung tatsächlich später als erwartet?!

Trotzdem hab ich erst Ruhe, wenn ich das alles sehe, und auch die Anlage sehe. Meine Gyn-Praxis hat mir einen Termin für Donnerstag Nachmittag angeboten, den ich auch angenommen hab (das war bevor ich die Blutwerte wusste). Allerdings auch schon wieder bei einer Kollegin, die ich nicht kenne.

Bin jetzt echt am überlegen, ob ich nicht einfach auf den 22. Mai warten kann. Das ist ja auch schon in 8 Tagen. Dann hat das Stupsel noch mehr Zeit, was von sich sichtbar zu machen und ich muss nicht noch zu einer weiteren fremden Ärztin.

Denkanstöße sind herzlich Willkommen :-).

Gedanken, Gedanken, Gedanken

Puh. Es ist alles noch so unfassbar.

Wir genießen unseren Urlaub hier in diesem tollen Hotel und zwischendurch kommt immer wieder der Gedanke „wir werden Mamas“. Schießt so ein in den Kopf und dieser Gedanke ist so neu und in Anbetracht dessen, dass sich doch fast alles so anfühlt wie sonst, unfassbar. Ich genieße es jedesmal, wenn ich ein Ziehen spüre und mir vorstellen darf, dass sich alles dehnt und sich etwas Kleines in mir entwickelt. Ich freu mich auch, wenn meine Brüste weh tun und stechen und ich freue mich, dass ich bisher von Übelkeit verschont geblieben bin (wenn gleich ich ein bisschen darauf warte, ob es noch kommt.). Ich schlafe viel und genieße es, momentan keinen Stress zu haben. Davor, dass die Arbeit auch wieder losgeht habe ich etwas Angst. Ich muss mir mal einen Plan machen, was ich dazu beitragen kann, so wenig wie möglich in so krasse Stresssituationen zu kommen wie zuletzt, denn das könnte wirklich äußerst schädlich sein.

Ich hoffe einfach, dass der kleine Bauchzwerg sich schön entwickelt und wir insbesondere das erste Trimester erst mal gut überstehen. Ich glaube daran und wünsche es mir fest :-).

Den ersten Termin bei der Gyn haben wir erst am 22.05.2013. Das ging leider aus Urlaubs- und Termingründen erst dann. Noch knapp drei Wochen. Dann sieht man aber wenigstens auch schon mehr auf dem Monitor, hoffentlich. Ist dann ja schon fast die neunte Woche!!!

Meine Herzallerliebste lässt heute etwas ausrichten. Sie ist nicht der Schreibertyp, aber sie freut sich über jeden einzelnen Glückwunsch in den Kommentaren, darüber, wie viele Leute teil haben an unserem Weg und sich für uns freuen. Sie sagt: DANKE!!!

Ich schließe mich dem an! Und ich entschuldige mich, dass ich momentan so dolle mit mir beschäftigt bin… Nach dem Urlaub bin ich auch wieder mehr auf anderen Blogs aktik ;-).