Bauchbild & Hechelkurs

Bauchbild & Hechelkurs

Auf dem Bild seht Ihr mein kleines Bäuchlein *prust*.

So. Am Dienstag hatten wir den ersten Termin vom Hechelkurs. Der ist nun immer dienstags bis Anfang Dezember und findet statt, wo Mini Me geboren werden soll, da unsere Vor- und Nachsorgehebamme noch keine eigenen Kurse anbietet.

Wie immer waren wir viel zu spät dran und haben mal wieder einen optionalen Weg probiert, wie man die 30 km im akuten Wehenfall am besten zurücklegen kann. Und es gibt echt so viele Möglichkeiten, dorthin zu kommen. Mit/ ohne/ teils Autobahn, usw. Aber ich glaube, wir haben unsere Strecke jetzt gefunden :).

Wir kamen jedenfalls noch rechtzeitig an, und wussten gleich, wo wir hinmüssen, einfach den watschelnden Dickbäuchen hinterherwatscheln. Etwas überrascht waren wir darüber, wie viele Paare da waren. Ich hatte so mit 5-7 Paaren gerechnet, tatsächlich waren es dann aber 14 Paare, alle tendenziell unter 30. Natürlich gleich Ausschau gehalten, ob sich doch irgendwie ein anderes Homopärchen verirrt hat, aber nein, die eine Begleitung war nur ersatzweise für den Mann mitgekommen.

Wir saßen auf Matten auf dem Boden und Stillkissen an der Wand. Dann kam, was eben so kommt, Willkommensblubb und Vorstellungsrunde und dann durften wir uns etwas bewegen und die Hüften lockern und ein super albernes Kennenlernspiel machen, bei dem man hüftschaukelnd durch den Raum geht und sich die Hüften aneinander wippt und seinen Namen sagt -nun gut, manche Frauen habe ich samt ihrem Babybauch unglücklicherweise fast umgekickt mit meiner Rubenshüfte-.

Ansonsten hat die Hebamme ganz viel erzählt, über Wehen, was das ist, wann man ins KH kommen soll, über Erstausstattung und Klinikkoffer, dann mussten wir ein bisschen hecheln ;-)… naja, ehrlichgesagt eher atmen, das sollen wir auch immer mal üben. Am Ende durften wir mit dem Partner / der Partnerin kuscheln und es gab eine kurze Entspannungsphantasiereise.

Der Abend war eben, wie so ein erster Abend ist. Die Stimmung war zum Glück recht locker und unterhaltsam, die Hebamme nimmt aber auch wirklich kein Blatt vor den Mund und sagt Dinge so wie sie sind, was wir persönlich sehr sympathisch finden. Wir sind übrigens die letzten, was den Entbindungstermin angeht. Vom 22.12. bis 1.3. ist an ET’s alles vertreten.
Es war auch niemand dabei, der homophob rüberkam.

Wir sind gespannt, was uns nächstes mal so erwartet. Jedenfalls soll eine Elterngeldtante kommen, um sich von lauter Erstgebärenden (nur eine Frau dort bekommt das 4te) löchern zu lassen.