Blutergebnisse

Gestern hab ich gar nichts erfahren, heute nur die Hälfte erfragen können.

Der Beta-hcg-Wert von letztem Mittwoch lag bei 67. An ES + 10! Eigentlich im Normbereich an diesem Tag: 1,9 – 13,1. Sagt eine Tabelle von wunschkinder.net.

Laut dieser Tabelle wäre ich also drei Tage voraus gewesen. Jetzt hoffe ich, dass es sich stetig weiter entwickelt (hat). Hoffe, morgen mehr zu wissen… *seufz*

(Und die Sache mit den Mehrlingen geht mir einfach nicht aus dem Kopf ;-)).

Update: Blutergebnisse von Mittwoch- hcg 67. Von Montag (5 Tage später) 290 hcg. Perfekt! Jetzt muss es nur so weiter gehen.

Advertisements

Blutergebnisse sind da

Habe vorhin einen Rückruf der Praxis bekommen, in der ich am Freitag untersucht wurde.

Die Höhe des hcg-Wertes passt zu dem kleinen Etwas, welches die Ärztin am Ende im Ultraschall in der Gebärmutter gesehen hat. Schwangerschaft ist definitiv vorhanden, aber wohl in einem sehr frühen Stadium.

Mit der Aussage gehts mir schonmal viel besser!!! Vielleicht war ja der Eisprung oder die Einnistung tatsächlich später als erwartet?!

Trotzdem hab ich erst Ruhe, wenn ich das alles sehe, und auch die Anlage sehe. Meine Gyn-Praxis hat mir einen Termin für Donnerstag Nachmittag angeboten, den ich auch angenommen hab (das war bevor ich die Blutwerte wusste). Allerdings auch schon wieder bei einer Kollegin, die ich nicht kenne.

Bin jetzt echt am überlegen, ob ich nicht einfach auf den 22. Mai warten kann. Das ist ja auch schon in 8 Tagen. Dann hat das Stupsel noch mehr Zeit, was von sich sichtbar zu machen und ich muss nicht noch zu einer weiteren fremden Ärztin.

Denkanstöße sind herzlich Willkommen :-).

Dumme Idee :-(

Ich geh nie wieder als Notfall mit Schmerzen getarnt zum Frauenarzt, um die Sache zu beschleunigen! Hätt ich das bloß sein lassen!

Jetzt macht die doofe Frau (Vertretungspraxis) mich verrückt und das Wort Eileiterschwangerschaft (bzw. evtl. nicht intakte Schwangerschaft) steht im Raum und ich kann es sowas von gar nicht einschätzen. ob die nur zu unfähig für Ultraschall war, zu hektisch, weil angeblich die einzige ambulante Frauenärztin am Brückentag in ganz Hamburg oder zu homophob, um in Rekordgeschwindigkeit ne entsprechend große Fruchthöhle zu finden. Aaargh!

Blut abgenommen, um die Höhe des HCG’s mit der potenziellen Fruchthöhle zu vergleichen, die ihr gegen Ende (aber auch nur vielleicht) ins Auge gefallen ist. Dumme Kuh.

Später mehr! Zu viele Vielleicht’s für mein letztes Urlaubswochenende…!