Mamakind

Unser kleiner Bär hat die erste Woche mit Tageskindern im eigenen Revier gut gemeistert.
Er ist erschöpft, anhänglich und etwas eifersüchtig. Braucht gerade gaaanz viel Mama (selbst wenn ich nachts aufstehe und aufs Klo gehe weint er ganz untröstlich).
Ich bin guter Dinge, dass wir bald in die neuen Rollen hineinwachsen werden. Ist auch unsere Eingewöhnung, nicht nur die der Tageskinder ;-). Zur Zeit sind wir bei 3 h täglich. Am Ende werden es ca. 8 h am Tag sein.

Ansonsten hatten wir am Mittwoch U6 und die erste MMR-Impfung *drei Kreuze mach*.
Eckdaten des Wonneproppen: 11 Kilo, 75 cm, 48 cm Kopfumfang.

15 Wochen Baby sein

Hallo meine lieben Leser, Follower, Freunde, Fans! 😉

Ich bin 15 Wochen auf dieser spannenden Welt. Naja, 15 einhalb! Meine Eltern entwickeln sich prächtig. Sie machen gute Fortschritte. Ich hab sie voll in der Hand, aber pssst ;). Ich erkenne sie jetzt sogar richtig. Mein liebstes Hobbys (oder eines davon) ist es gerade, meine Mama mit Blicken zu fixieren. Ich liebe es, sie die gaaanze Zeit anzuschauen und zu beobachten. Und anzustrahlen. Anzugrinsen. Anzulächeln. Mit meiner Mum spiele ich gerne „wat, wer bist Du denn?“. Sie hampelt herum und versucht mich zum Lachen zu bringen und ich gucke nur ganz skeptisch, als würde ich sie nicht erkennen. Ist gar nicht so einfach durchzuhalten. Aber in Wirklichkeit kenne ich sie so gut, dass ich schon von weitem ihre Stimme erkenne :-). Abends sagt sie immer „Hallihallo, die Mum ist da.“, wenn sie die Tür rein kommt. Jeden Tag. Klar, weiß ich genau, wer sie ist. Aber die Erwachsenen darf man nicht so dolle verwöhnen, vor allem nicht im ersten Jahr. Man gibt ihnen den kleinen Finger und sie nehmen die ganze Hand. Kleine unveröffentlichte Babygeheimnisse :-).

Ich wollte Euch erzählen, was ich neues kann. Ich greife immer besser und haue nach meinem Spielebogen und nun hab ich auch wieder Interesse am drehen. Im Pekip-Kurs bin ich der coole Hecht und drehe mich geradewegs in die Arme der Babymädchen und tue so, als hätt ich nie was anderes gemacht als charming zu sein. Ich lache jetzt immer öfter laut oder grinse wie ein Weltmeister und bringe meine Mamas dabei zum dahinschmelzen. Ich interessiere mich jetzt dafür, was sich die Mamas in die Münder schieben, und ganz ehrlich, irgendwie muss das was tolles sein, ich hab den Eindruck, sie machen kaum was anderes. Ich bade jetzt in der großen Badewanne, denn für die kleine bin ich fast schon zu groß!

A propos groß, ich war beim Kinderarzt, der sagt immer, „ach, mein Kleiner Freund *piep* ist da“, aber ich glaub, der hatte Hintergedanken. Als ich letztens da war hat er mich dann zwei mal ganz fies in jedes Bein gepiekst und meinen Mamas haben einfach zugesehen… 😦 Ich hatte einen Brüllanfall (ja- der erste richtige in meinem Leben) und wollte noch nicht mal mehr an die Brust. Als ich mich dann irgendwann nach 15 Minuten beruhigt hatte, haben sie, bzw. die eine -bisher- nette Frau beim Kinderarzt, mich einfach nochmal gepiekst, in den Finger. Diesmal hat es sogar geblutet. Ich hab wieder einen Anfall bekommen. Was soll das?! Ich finde meinen Hautteint schön, das nennt man „moderne Blässe“… Mit Eisen hat das gar nix zu tun, hätte ich denen vorher sagen können. Mir haben dann den ganzen Tag meine Beine vom impfen pieksen wahnsinnig weh getan, so dass ich nur auf em Rücken liegen wollte und auch nicht hochgenommen. Das will ich so schnell nicht noch mal haben, auch wenn die Mamas sagen, das war, damit ich nicht schwer krank werde. Aber ich wollte noch erzählen, wie groß und schwer ich gemessen wurde: 60 cm und 6260 g, Kopf 42 cm. Ich trage Größe 62/68.

Naja gut, wusstet Ihr eigentlich, dass hier auch noch zwei andere Gestalten leben? Sie laufen immer total dicht an mir vorbei und kitzeln mich manchmal mit ihrem Plüsch. Die gucke ich jetzt auch immer an und ich hab sie auch schonmal gestreichelt. Weich und warm, gefällt mir! Wir liegen oft nah beieinander.
Ich hab auch meine Füße entdeckt. So nennen die großen das, was am Ende der Strampelgeräte noch angewachsen ist und manchmal im Blickfeld erscheint. Muss bei Gelegenheit mal näher untersuchen, was man damit machen kann.
Ich schlafe übrigens viel, auch nachts. Nur das schnarchen von nebenan stört, da muss ich dann halt manchmal einstimmen!

UND: Ich sabbere wie ein Weltmeister. Der Zahnarzt von den Mamas hat, als sie beide einen Termin hatten, seinen Mundschutz für mich abgenommen und in meinen Mund geguckt (das finde ich immer lustig- NOCH). Er sagt, da drin sieht es gut aus. Vielleicht dauert es ja nicht mehr lange.

Wir sind hier alle ganz glücklich. Mama hat mir geflüstert, dass ich bald meine erste Reise machen darf. Wir fahren zu meinen Tanten, Onkels und Großeltern, Cousinen und so. Freue mich schon. Eine Cousine ist ja gerade einmal 8 Stunden jünger als ich! Selber GEBURTSTAG! Aber erst hat Mama morgen Geburtstag und wird steinalt. 28. Jahre. Wir sprechen von JAHREN! Wahnsinn 😀 😀 :D. Wir gehen das erste mal zusammen in die Therme.

Ihr seht, alles fein. Nur manchmal, da regen sich die Mamas etwas auf. Denn meine Mum muss mich noch adoptieren, und das ist gar nicht so einfach mit den Leuten, die das erlauben müssen, weil die noch warten wollen. Versteh ich gar nicht. Meine Mum ist doch meine Mum. Punkt?!
Egal… Wenn die wüssten, was die echten Probleme der Welt sind: Babypupse. Schnullerverlust. Dann würden sie über sowas doch nicht jammern.
Aber um etwas ganz tolles kümmern sie sich jetzt auch gerade, nämlich wo ich mit anderen Kindern spielen darf, wenn ich 3 bin. „Waldkindergarten“ nennt sich das, und man darf da angeblich den ganzen halben Tag in der Natur spielen und viel entdecken. Ich hoffe, es klappt.

Demnächst zeige ich Euch Bilder von dem, was Mama für mich geshoppt hat. Sie wollen „Baby led weaning“ machen. Was auch immer das ist. Aber es hat was mit dem zu tun, was sie sich immer in die Münder schieben. Naja. Ich muss weiterspielen (hab Heliumballons bekommen, und die sind meine große Liebe zur Zeit).
Bis dann
Euer Mini Me

2014-06-04 17.50.31

Besuch beim Kinderkardiologen

Weil der Kinderarzt ein relativ lautes Nebengeräusch beim abhören des Herzens festgestellt hat wurde ja heute noch mal ausführlich und mit sämtlichen Spezialfunktionen ge-ultraschallt und ein EKG gemacht + Blutdruck gemessen.

Herausgekommen ist, dass Mini Me tatsächlich ein kleines Loch im Herzen hat, in der Zwischenwand. Dieses Loch haben anfangs alle Babys, und bei einigen verschließt es sich nicht komplett. Ist gar nicht so selten und meist kein Problem, so lange die vier Lungenvenen nicht betroffen sind. Das Loch liegt etwas ungewöhnlich, aber der Arzt hat gesagt, er geht zu nahezu 100% davon aus, dass mit den Lungenvenen alles in Ordnung ist. Weil Mini Me die Untersuchung nicht so toll fand, waren die Schallbedingungen nicht sooo optimal, daher nochmal Kontrolle im Juli. Wenn er irgendwie auffällig sein sollte, was Atmung oder Trinkverhalten angeht, dann sollen wir zum Kinderarzt und wir würden notfalls noch am gleichen Tag vom Kinderkardiologen empfangen werden- da meinte er „das kann ich deshalb anbieten, weil ich weiß, dass es nicht passieren wird.“.

Sollen uns also keine Sorgen machen und tun wir auch nicht. Ist ja propper und agil der Kleine.