Alle Klarheiten beseitigt

Bald (September) soll es los gehen mit dem werkeln an Baby No 2. Der Spender steht auch schon in den Startlöchern. Allerdings sind meine Zyklen gerade sehr kreativ (kreativ lang trotz Zyklustee!).

 Vor kurzem hatte ich eine Vorsorge bei meiner „neuen“ Gyn (mit der ich gar nicht so 100% glücklich bin), nennen wir sie Frau Dr. Z. Sie riet mir noch zu einem Besuch bei einem Endokrinologen. 

Schön, dass ich in der Nähe einen Gynäkologen entdeckt habe, der auch endokrinologische Zusatzqualifikationen hat, nennen wir ihn Herr Dr. H. Bei ihm habe ich am 15.09. einen Termin bekommen. Mal sehen, wie der so ist. Er hat einen ziemlich guten Ruf. Das wird dann auch eine Premiere für mich, denn ambulant gesehen habe ich immer FrauenärztINNEN bevorzugt. Aber wer weiß… 😊 Schilddrüse und Zucker wurden dieses Jahr schon untersucht, und es war beides unauffällig. 

Vor 2 Tagen erhielt ich dann allerdings einen Anruf von Frau Dr. Z’s Empfangsdame, ich solle einen weiteren Kontrolltermin vereinbaren. Das löste erst mal viele Fragezeichen aus 🤔. 

Am nächsten Tag rief ich zurück und erfuhr, dass meine Entzündungswerte mit dem Wert 3 erhöht sind (PAP III). In 3 Monaten soll nochmal ein Abstrich wiederholt werden. Uff! Dr. Google ist natürlich gleich angesprungen… Und ganz automatisch kommt dann auch das schlimmste in den Sinn (KREBS? Evtl. vielleicht? Unwahrscheinlich… Die meisten Frauen haben irgendwann mal erhöhte Werte… und wenn doch?).  Unterm Strich sehe ich alles erstmal recht entspannt.

Und so möchte ich doch von Euch mal wissen: Hatte schon mal jemand so einen Befund? Und sind die Werte dann wieder runter gegangen? 

Das alles werde ich auch am 15.09. mit dem neuen Gyn besprechen. Falls ein Eisprung schon vor dem 15.09. stattfinden sollte würde ich jetzt dazu tendieren, trotz allem zu inseminieren. Mein Körper wird schon wissen ob er schwanger wird oder nicht. Und ganz ehrlich gesagt- mit dem Risiko einer Fehlgeburt lebe ich doch eh. Die alten Hasen von Euch wissen ja, dass wir vor unserem Mini Me eine frühe Fehlgeburt hatten. Und niemand garantiert, dass es nie wieder zu einer Fehlgeburt kommen wird. 

„Da hatten sie aber Glück“ murmelte mir Frau Dr. Z. zu, als wir nach der kürzlichen Untersuchung zum Empfangstresen gingen.  „Womit???“ – „Ja, dass das mit der Schwangerschaft so geklappt hat.“ – „Wir sind dankbar. Aber… Ist das nicht immer großes Glück? Bei jeder Frau?“….

Unser großes Glück ist genau heute 2einhalb Jahre alt. 

Danke, dass es Dich gibt, Mini Me, unser Bär! Wir haben schon mal eine kleines Geschwisterchen für dich beim Storch bestellt. ❤

18 Monate auf dieser Welt

image

„Hallo Freunde!
Heute gibt es mal ein großes Update von mir.
Denn- ich bin anderthalb Jahre alt! 

Ich bin…
84 cm hoch
13,5 kg schwer

Ich trage…
…Kleidergröße 92
…Schuhgröße 24

Ich kann…
…klettern wie ein Weltmeister
…bocken  
…laut sein
…Schwimmbewegungen im Wasser
…allein Treppen steigen mit festhalten am Geländer
…allein in den Buggy klettern
…“Ei“ machen
…Küsschen geben
…gut schauspielern
…sämtliche (Stoff-)Windeln in kürzester Zeit sprengen
…Licht an- und ausmachen
…mich anderen, auch größeren, Kindern gegenüber durchsetzen (manchmal leider mit allen Mitteln)

Ich mache…
…am liebsten Quatsch
…großes Theater beim Zähneputzen

Ich spiele am liebsten…
…mit/ auf Autos (letzteres Rutscheauto/ Dreirad)
…mit Bällen
…Tanzen
…Staubsauger / Wischer
…Kuckuck
…KilleKille
…Puh, die Socken/Schuhe stinken
…mit Gürteln, Kabeln, Bändern etc…
…mit Büchern
…am und im Wasser
…Sachen ein- und ausräumen / rein- und ausstecken

Ich sage sehr schemenhaft…
…QuaQua (Quakquak)
…mmmm (Muh)
…Aaaha (hohes, lachendes Geräusch- Delfin)
…Brrrrm (Auto, Nähmaschine)
…Mam(a) (Mum, Mama)
…dö (zu)
…av (auf)
…ab (ab)
…Auda (Auto)
…Halla (Hallo)
…da (da)
…dis (das)
…likkelikkelikkel (kille kille)
…Ba (Bauch)
…nain (nein)
…ja (ja)
…duh (Stuhl)

Ich schlafe…
…nun von 20.30 Uhr bis 8 Uhr
…1-2 h Mittags

Ich esse…
…am liebsten Obst, Kartoffelprodukte, Oliven, Garnelen…. …bzw. trinke noch sehr viel (mit Wasser gestreckte fettarme) Milch aus der Flasche, und auch immer viel Wasser aus dem Becher

Ich habe…
…12 Zähne, davon 4 Backenzähne
…großen Spaß an Tieren
…mir den Schnuller (zu 98%) und das stillen vor Monaten abgewöhnt
…Spaß am Auto fahren und auch am getragen werden im Buzzidil oder Mei Tai

Ich bin…
…ein Charakterkind
…ein Kaschpa (Kasper)
…der Bär…

…sagen meine Mamas!“

Mini Me, wir lieben Dich sehr!

Mini-Update aus der Abwesenheit

Ich komm zu nix! Ich schwänze es, Lieblingsblogs lesen und überfliege nur dann und wann mal kurz den Reader. Ohje, das schaffe ich niemals mehr aufzuholen ;-).
Zur Abwechslung, aber nur ganz kurz, gute Nachrichten. Heute beim Osteopathen gewesen & bei einem anderen HNO (nach 3 Antibiotika in Folge…). Beide Ohren sind frei. Keine Entzündungen mehr. JAWOLL! 🙂
Und außerdem sind wir gerade an einem Haus dran, welches wir vielleeeeiiiicht kaufen wollen (ich sag nur 900 qm Grundstück!), sachkundiges Gutachten wird mit Spannung noch erwartet. Müssen nur einen passenden Termin finden. Gedrückte Daumen in Scharen bitte zu uns! Gute Nacht!

image

Eine neue Runde

Gestern beim HNO kam raus, dass der Mini Me- Bär schon wieder (oder immer noch) eine dicke fette eitrige Mittelohrentzündung hat. Die wird jetzt mit den harten Kalibern unter den Antibiotika behandelt, in 4 Wochen Wiedervorstellung inkl. Hörtest. Unser Kinderarzt hatte uns an den HNO überwiesen, weil Ergüsse in beiden Ohren einfach nicht weg gingen.

Da gestern dann auch nicht der beste Tag vom Bär war und er gegen Abend erhöhte Temperatur bekam, fiel unser geplantes ohne Kind-Dinner beim Perser zum 4. Hochzeitstag aus. Hat sich aber wenigstens gelohnt, denn wir waren alle sehr müde und haben nach einem gemeinschaftlichen Vorabendschlaf auf der Couch Sushi nach Hause kommen lassen ;).

Wollen wir nun hoffen, dass die Medikamente schnell wirken.

Was ich alles bloggen würde (;

Es gäbe ja so viel zu bloggen. Aber ich schaffe es gerade nicht… daher nun mal in Stichpunkten und evtl. blogge ich dann zu einem späteren Zeitpunkt getrennt dazu:

– Kind ist dauerkrank mit Fieber, Mittelohrentzündung, Infekt, Ausschlag, und wieder Fieber. Wenn wir denken, es wird besser, fängt es wieder an. Seit 4 Wochen ständig beim Kinderarzt, im KH, inkl. sämtlicher Untersuchungen.

– Stiefkindadoption is loading. Nach dem 2. Gespräch mit der JugendamtsFrau (= Hausbesuch) wurde der positive Bericht ans Familiengericht geschickt. Finale also :).

– Wir hatten ein Gespräch mit der Hausbank zwecks finanziellem Rahmen fuer unser Haus (wir wollen kaufen). Fuer den Preis den sie uns in etwa zugesagt haben wird es theoretisch möglich sein, das zu finden, was wir suchen. Die Jagd kann beginnen.

– Der Bär hat gerade große Verlustängste mir gegenüber, weint viel wenn ich den Raum verlasse, wenn TagesKinder abgeholt werden (er denkt, er wird vielleicht auch abgeholt) oder wenn sie nach dem schlafen wieder aufwachen. Er braucht viel Mama und will am liebsten nur auf den Arm. Nachts weint er auch viel und will uns so bestimmt seinem Schmerz erzählen. Ich höre Dich, Bärchen. ❤

– Ich werde nun keine monatlichen Entwicklungsberichte schreiben, sondern dann und wann frei von unserem Leben posten.

– Und die liebe Flaminia brachte mich gerade auf die Idee: Gibt es Fragen, die Euch auf der Zunge brennen? Dann postet sie gern und ich werde vielleicht einen Beitrag draus machen. Fuer Blog Awards bleibt mir leider erst mal überhaupt keine Zeit. 😕

Frohe Ostern allerseits!

Mehr Kinder, mehr Kinder…

…. gibt’s hier ab nächster Woche! Ja, ich fange wieder an zu arbeiten. Und da ich ja Tagesmutter bin, bedeutet das in unserem Fall nicht weniger KinderGeschrei, sondern mehr davon :-).

Das ist Segen und Fluch gleichzeitig. Ich bin dankbar, dass ich Mini Me nicht fremdbetreuen lassen muss bis er 3 ist (dann möchten wir, dass er in den Genuss des Kindergartens kommt)- andererseits entdecke ich in den Abgründen meiner Seele ein Fünkchen Neid auf die Mütter, die mal wieder einer anderen Tätigkeit nachgehen und nach der Arbeit freudestrahlend begrüßt werden. Ich muss halt einfach echt schauen, wie ich einen inneren Ausgleich hin bekomme. Ich wiiiill Grooooßeltern hiiiier!!! 😉

Nee Spaß, im Grunde freue ich mich auch auf den Wiedereinstieg. Ab Montag kommen zwei Lütten in die Eingewöhnung. Einmal Mini Me’s bester Kumpel, 4 Wochen älter, und ein Mädel, 4 Wochen jünger. Im August kommt noch ein Junge, knapp 2 Monate jünger.

Wir sind gespannt, wie Mini Me den neuen Rhythmus und die täglichen Spielkameraden finden wird! 🙂

Ein Moment

Du, mein Sohn
Perfektes Wesen
Geliebt
Bist schon so groß
und manchmal noch so klein
Was fuer ein Glück wir haben
daran denke ich manchmal
und zu oft bin ich unzufrieden
wegen Unwesentlichem
Dass Dir mal etwas zustoßen koennte
ein Albtraum
der Gedanke verfolgt mich wieder und wieder
So zieh ich dich eng an mich
schlafendes Kind
streichele Dein perfektes Koepfchen
halte deine warme, weiche Hand
lausche Deinem ruhigen Atem
versuche deinen Duft einzusaugen
und bin einfach nur glücklich
dass es dich in unserem Leben gibt
Liebe unseres Lebens
Du Charmeur
Du Rabauke
Danke.

11-Monats-Update und so

Wenn Frau und Sohn schlafen und auf derRTL das diesjährig stinkend langweilige Dschungelcamp läuft, was gäbe es besseres zu tun, als den längst überfälligen Bericht zu tippen? 🙂

Unser Sohnemann ist 11 Monate und 10 Tage alt.

Er ist stark. Seeehr stark. Beim wickeln verzweifle ich. Ich müsste ihm weh tun um ihn eindeutig zu überlisten und daher ist es eine Tortur, ihn zu handeln. Wenn Mama J da ist, dann müssen wir es zu zweit machen. Nützt alles nichts.

Er entwickelt sich gerade zu einem richtig guten Esser. Mittlerweile isst er alles mit, was wir auch essen. Wir salzen für uns am Tisch etwas nach und gut ist.

Sein Entdeckungs- und Bewegungsdrang ist schon außerordentlich. Er interessiert sich für alle Details und Mechaniken, die man sich nur vorstellen kann. Er liebt es, Türen zu bewegen und an allem kräftig zu rütteln. Er klettert auf die TV Bank, um dann stehend an den Fernseher an der Wand zu kommen, was er natürlich nicht darf, und amüsiert sich sichtlich darüber, wenn wir ihn mit einem deutlichen „nein“ immer wieder runterheben. Grinsend klettert er wieder drauf. So ein Teufelchen. 😉 Wenn ich Seifenblasen puste, dann schaut er 20 Sekunden nach den Blasen, aber dann will er wissen, wie das sein kann, dass da so etwas raus kommt.

Mini Me’s Willen ist stark und er bockt richtig rum, wenn er etwas nicht darf, ein Türschutzgitter etwa den Weg versperrt, obwohl er gerade zur Waschmaschine will, oder so. Großes Drama :D. Im Umgang mit anderen Babys lässt er sich die Butter nicht vom Brot nehmen und will alles besitzen, was der andere gerade hat. Schon richtig kleinkindmäßig. Da schreckt er auch vor wegschubsen/ dolle schieben nicht zurück. Man kann nur staunen, wahnsinn. Eine leise Stimme im Kopf hat Angst, er könnte sich zu rüpelhaft weiter entwickeln, eine laute Stimme denkt panisch „Deshalb hab ich mir ein Mädchen gewünscht!!“, aber mein Verstand holt mich dann wieder zurück auf den Boden der Tatsachen. Soweit noch alles im Rahmen, die machen das erstmal unter sich aus und das ist ja auch okay. Sagen wir mal so- wir üben fleißig „ei“ machen :D.

Er schläft immernoch spät mit uns ein, wobei es langsam an meinen Nerven etwas zehrt. Wir versuchen nun, ihn etwas früher ins Bett zu bekommen. Bisher mit mäßigem Erfolg. Auch versuchen wir nun, ihn zum Mittagsschlaf in seinem Zimmer ruhen zu lassen, so als Training, falls Mama er sich bald doch noch mal nachts in etwas mehr räumlicher Distanz üben möchte :-p. Dazu haben wir ein Reisebett dort geparkt, wo sein richtiges Bett stehen würde, welches ja noch direkt an unserem Bett dauerparkt. Ich muss sagen, eigentlich genieße ich das Familienbett sehr, und ich glaube ich würde ihn ziemlich vermissen. Er mich bestimmt auch, zumindest zunächst. Aber wer weiß. Man wird ja mal träumen dürfen ;-).

Tagsüber stillt Mini Me so gut wie gar nicht mehr, ich pumpe auch nicht mehr ab. Damit kommen wir beide, und auch meine Brüste, gut klar. Ich scheine nicht zu Milchstaus zu neigen. Sehr schön! Nachts wird 2-3 mal gestillt, also inklusive einschlafen und aufwachen.

Seit einer Woche läuft er ja frei, wie das heute gepostete Video auch zeigt. Schön zuzusehen, wie er hier rumdackelt! 🙂

Sprachlich gesehen ist er immer noch gemütlich unterwegs. Außer rarara, mamamama, gegegege, und solchen Sachen, sagt er nur GAGÄ. Das heißt Katze. 🙂

Der letzte Babymonat läuft. Bald kommt der große Tag, Mini Me’s 1. Geburtstag. ❤

Sonst gibt es noch zu verkünden: Baby No2 werde ich austragen dürfen! 🙂 Wir stellen uns vor, gegen Herbst mit dem Versuchen loszulegen. Unser bisheriger Spender wird fürs Geschwisterchen wieder mit im Boot sein.

Am Sonntag trafen er und Mini Me das erste mal aufeinander. Das war nett. Meine Frau und ich haben uns überlegt, das vielleicht so 1-2 mal im Jahr zu machen, dass wir uns auf freundschaftlicher Basis treffen. So wird Mini Me und auch Baby No2 ihn als Bekannten von uns kennen und sie müssen keinen fremden Menschen kennen lernen, wenn die Frage nach den genetischen Wurzeln dann auftaucht. Stellt sich noch die Frage, ob wir gleich beim ersten fragen (vermutlich im Kindergartenalter) nach dem „Papa“ erklären, wer der Spender ist oder erst später, ab 16 oder so. Es gibt noch viel zu überlegen.

Aber erstmal werden wir bald feiern, unseren kleinen großen Held. Schnief, rotz. Wir lieben dich, Mini Me!