Wir warten dann mal, weils so schön ist.

Heute haben wir es tatsächlich hinbekommen, drei Frühtests sinnlos zu verschleudern :-D.

Den ersten habe ich ungültig werden lassen, weil ich der Meinung war, 3 Sekunden seien sicher zu kurz, und der Test hätte mindestens 5 Sekunden im Urin nötig. Der hat’s uns dann mit Ignoranz gedankt. Der zweite, der Digitale war negativ und weils so schön war, wollte ich diesen dann noch mit dem Streifendingens vergleichen.

Es ist ja nicht so, dass ich gerade sehr deprimiert wäre, ich bin eigentlich total entspannt und bereit für die nächste Runde.

Aber es nervt mich einfach tierisch, dass diese doofe Mens dann nicht einfach kommt, und dass ich zudem komisches Brustempfinden (bislang unbekannt) und Übelkeit bei Poitionsverlagerung hab. Was soll das bitte???? Möööp! Naja, heute wenigstens Fressflashs, eher PMS-artig.

Ich will doch einfach nur einen neuen Anfang in einem neuen Zyklus, in dem ich mich sowas von gar nicht verrückt machen will, weil das am meisten nervt. Ich will keine Tage zählen und ich will ohne Zittern inseminieren und dann will ich irgendwann zufällig merken *Ups, der NMT ist ja schon überschritten*. Ich weiß, absolutes Wunschdenken, aber ich möchte entspannter sein, denn die Anspannung langweilt mich bereits, ich kenne sie nun gut genug :-p. Bereit für andere Gefühle. Jetzt sofort und irgendwann.

Hier ein Schnappschuss- aufgenommen, während das Massaker noch in vollem Gange war:

Bild

Tag 4 nach Insemination

So, mal eine Botschaft aus der Hibbelei heraus.

Ich warte mehr oder weniger sehnsüchtig auf ein paar Anzeichen, auch wenn ich weiß, dass sie nicht unbedingt kommen müssen. Aber nett wäre es ja doch. An sich bin ich recht ruhig (und meine Frau auch: sie verfolgt meinen Blog und freut sich dann während ihrer Arbeit zu lesen, wie es mir gerade geht- anstatt mich selbst zu fragen… tztztz).

Heute hatte ich den ganzen Tag über leichtes Ziehen im Unterleib, wie Schmerzen vor der Mens, aber um diese Zeit hab ich die eigentlich gaaar nicht, frühestens sieben Tage vor Beginn der Mens. Halte es aber genauso für möglich, dass das Einbildung sein könnte. Und finde, dass ich mehr Zervixschleim produziere als sonst üblich. Weiß aber gar nicht, ob das zu Symptomen gehört.

Versuche mich so wenig wie möglich darauf zu fixieren, dass es nun beim ersten Mal klappt. Wenns nicht so ist, dann gehts weiter zu Versuch zwei. Und dann bitte mit eindeutigeren Ovutests, die wollten mich diesmal ein bisschen an der Nase rumführen, zwei Tage nach der Insemination zeigte der Rossmann-Test nämlich auf einmal ne fettere Linie an, die aber schnell abebbte. Allerdings vertrau ich Clearblue da eher und denke, der andere zeigt noch positiv an, wenn es für die Spermien schon zu spät wäre. Aber für ein eventuelles nächstes Mal: Sprecht Euch da doch bitte besser ab :-D.

Einen Test werden wir auf jeden Fall machen, und zwar direkt am NMT am 18.1.13. Möchte keinen positiven Test in der Hand halten, um dann zwei Tage später nochmal zu testen. Wenn, dann ein Ergebnis, auf dass wir uns verlassen können. Es sei denn, ich sollte bald jeden morgen über der Schüssel hängen, dann würd ich evtl. doch vor NMT testen ;-).

Warten…. und warten…. und warten….

Nachdem wir jetzt mit unserem Samenspender alles geklärt haben, heißt es nun warten auf den ersten Eisprung im neuen Jahr.
Wobei ich richtig glücklich bin, dass das alles so schnell über die Bühne ging! Das ist irgendwie auch nicht selbstverständlich, so schnell fündig zu werden.

Dabei belastet mich aktuell am meisten, dass wir uns noch im alten Jahr befinden.
Ich habe vieeel Zeit, mir Gedanken zu machen, ob dies oder das oder jenes so klappt und wann. Aber im Endeffekt bringts ja nichts. Wir werden sehen!

Viel schlimmer wird die Warterei eh noch werden, wenn wir jeweils inseminiert haben und auf den NMT, Nicht-Mens-Tag (oder vielleicht Doch-Mens-Tag?) warten. Dieser Ausdruck hat schon mal meine Stimme für das Wort 2013! 😉

http://www.urbia.de/archiv/forum/th-447808/NMT-Nicht-Mens-Tag-Haeaeaeaeaeaeaeae.html