Provokation…

… als Mittel der Wahl.
Mich interessieren Eure Meinungen zu dieser Videokampagne der finnischen Krebsgesellschaft.

Advertisements

Buchtipps zur Schwangerschaft & Co

Heute will ich Euch mal ein paar meiner Bücher aus meinem Regal vorstellen, die ich für empfehlenswert halte.

1. Rachel McKenna- Ich freue mich auf Dich Mein Schwangerschaftstagebuch, Knesebeck Verlag, 14,95 €

Ich liebe dieses Buch, es ist hochwertig verarbeitet und ästhetisch gestaltet, man kann viele Fotos einkleben und die Zusammenstellung finde ich einfach sehr gelungen. Aber eher mehr Platz um Lücken auszufüllen, weniger für eigene Texte.

https://i2.wp.com/www.buch24.de/img/g_pid/pid11403641.jpg

2. Peter Tallack- Wie ein Baby entsteht. Die Entwicklung von der Empfängnis bis zur Geburt in sensationellen Bildern, Nymphenburger Verlag, 9,99 €

Total genialer und handlicher Bildband, der nicht nur wissenschaftliches Fachgedöns als Begleittexte bietet, sondern wirklich verständliche und super interessante Texte, was da gerade in der Entwicklung passiert. Für den Preis ist dieses Buch der Megakracher, echt!

https://i2.wp.com/ecx.images-amazon.com/images/I/51yFl6Vke-L._SL160_OU03_SL90_.jpg

3. Gerard Janssen- Schwangerschaftsbuch für Männer, Coppenrath Verlag, 9,95 €

Okay, leicht klischeehaft wird hier dem Partner Woche für Woche das wichtigste vermittelt und mit lustigen Bildern unterstützt. Für Männer und auch für Frauen, die eher in männlichen Denkmustern denken, ist es ebenso informativ wie unterhaltsam.

    https://i0.wp.com/i1.weltbild.de/asset/vgw/schwangerschaftsbuch-fuer-maenner-072152054.jpg

4. Ildikó von Kürthy- Unter dem Herzen, Ansichten einer neugeborenen Mutter, rowohlt Verlag, 14,95 €

Hab ich mir zu Weihnachten gewünscht und bekommen, soll super klasse sein, daher empfehl ich es einfach schon mal! 😉

https://i0.wp.com/www.derclub.de/pi/buch/xt//0/2/6/3/6/02636211/1342584764/unter-dem-herzen.jpg

5. Ina May Gaskin- Die selbstbestimmte Geburt, Handbuch für werdende Etern, Mit Erfahrungsberichten, Kösel Verlag, 19,99 €

Hab ich selbst empfohlen bekommen mit dem Hinweis, das muss ich uuuunbedingt lesen! Das ist fast schon eine Art Bibel für Frauen, die angstfrei und selbstbestimmt in die Geburt gehen wollen und alternativen Methoden nicht ganz abgeneigt sind. Wer denkt, Geburt soll so natürlich wie möglich bleiben, ob im KH oder nicht, der kann davon echt profitieren. Stärkt auch das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, anstatt Angst zu machen. Ina May Gaskin ist eine ganz alte Hebamme aus den USA, die dort auf einer Farm mit anderen Hebammenkolleginnen vielen Erdenbürger auf die Welt geholfen hat. Nur das „Motiv“ auf dem Cover finde ich persönlich superdämlich :D.

http://pdhsportgymnasium.files.wordpress.com/2012/11/die-selbstbestimmte-geburt.jpeg

6. Sibylle Lüpold- Stillen ohne Zwang, rüffer & rub Verlag, ca 25 €

Dieses Werk wollte ich unbedingt haben und habe es noch nicht gelesen, werde bei Gelegenheit aber berichten. Ich selbst will ja unbedingt stillen und finde es gibt nichts besseres- aber finde diesen Druck so enorm, der gesellschaftlich vor allem von militanten Stillmuddis ausgeübt wird. Da wird, ohne die Hintergründe zu kennen, jede sofort verteufelt, die ihrem Baby die Flasche gibt. Hatte einfach keine Lust auf ein Buch, dass zwischen den Zeilen schon andeutet, dass man seinem Kind egoistisch weiß Gott was vorenthält und es dann nicht gesund sein/ bleiben kann, wenn Frau nicht stillen will oder kann. Freue mich also darauf, es zu lesen.

https://i2.wp.com/i1.weltbild.de/asset/vgw/stillen-ohne-zwang-072193243.jpg

Noch einen Monat Probezeit

9-Week_Human_Embryo_from_Ectopic_Pregnancy

Melde mich vom Krankenbett. Hab ne Nasennebenhöhlenentzündung, der nach ner Woche ohne Besserung nur noch Bettruhe zu entgegnen ist. Verdienstausfall hin oder her, seufz.

Heute ist der 18. Juli und wir haben noch vier Wochen Probezeit, bis Mini me statistisch gesehen das Gröbste geschafft hätte und Trimester No. 2 beginnen würde! Ich ermuntere ihn es stets dazu, weiter zu wachsen und schön den Herzschlag beizubehalten. Außerdem sind wir sehr gespannt auf die nächste Ultraschalluntersuchung am 29. Juli. Mine me müsste dann, wenn er es zeitgemäß entwickelt ist, so einen tollen alienförmigen Kopf haben. Hihi :D.

Die Übelkeit verschont mich weitgehendst, was ich nicht so schlimm finde. Ab und zu ein Pieksen in den Brüsten, ziehen an den Mutterbändern und ständiges Pipi machen reichen mir genauso. Aber eigentlich hab ich da schon echt Glück. Hoffe, dass die Schwangerschaft trotzdem intakt ist, aber bei jedem solls ja echt anders sein. Erschöpft bin ich immer und seit jeher, deshalb könnt ich jetzt gar nichts wirklich auf die Schwangerschaft schieben. Mein Bauch formt sich irgendwie in Schwangerschaftsmodus, wenn man das so sagen kann. Bin ja nicht so schlank, dass man die kleinste Wölbung erkennen würde, aber die Form ganz generell verändert sich irgendwie und um die Hüfte wirds noch breiter als eh schon :D. Dort hab ich gestern -trotz abendlichem Cremen meiner Co-Schwangeren- erste kleine Dehnungsstreifen entdeckt. Sowas aber auch. Lol. Meine Figur wird ruiniert. *Prust*. Gut, wenn man nichts zu verlieren hat!

Meine Frau hat mich die Tage echt erstaunt. Sie meinte, sie möchte gerne mit mir in den Babymarkt, einfach so, zum gucken und schwelgen. Davon war sie früher immer abgenervt. Um es realistisch auszudrücken- sie nimmt eher die Aufgaben wahr, die klassischer Weise Männern zugeschrieben werden. Wie etwa sich bis ins Detail über die Kinderkarren zu informieren und zu vergleichen, das Volumen des Autos auf die Familientauglichkeit zu überprüfen, alles schön durchzurechnen, was finanziell so auf uns zukommt…. usw. Jetzt, wo sie das Herzchen hat schlagen sehen, will sie mit mir dieser wahnsinnig femininen Verhaltensweise frönen- im Babymarkt stöbern. Das find ich einfach klasse :D. Mal sehen, wie ihre Co-Schwangerschaft so weitergeht. Vielleicht haben wir irgendwann parallel Nestbautrieb oder so. Oder ich muss ihr saure Gurken in Nutella servieren. 😉

Also, abgeshen von meiner nervenden Krankheit, die sich über Belladonna Globuli und Meerwassernasenspray kaputt zu lachen scheint, ist hier gerade alles gut. Blutungen oder doofen Ausfluss gabs übrigens seit ner Woche keine(n) mehr *tschakaa*.

Noch ein paar Worte an die Hauptperson:

Lieber, liebes Mini Me, wir freuen uns auf Dich. Entwickel Dich schön und machs Dir bequem. Wir lieben Dich! 🙂 Du hast schon Namen, komplett fertig für beide Geschlechter. Jeweils zwei zusammen gehörende. Du hast hier schon ein Bettchen und wir entscheiden bald endgültig, welchen Wagen Du bekommst. Falls Du lieber getragen werden möchtest, wir haben auch ein Buzzidil und eine Mei Tai hier. Beides super tolle Teile. Wir haben beide genug Speck an uns für Dich zum Kuscheln und Mama-J wird Dir einen Baum pflanzen (und die Plazenta muss sie wohl essen, sagt sie immer, aber keine Angst, sie scherzt nur, hihi xD). Apropos Essen. Hier wachsen zwei Milchbars parallel mit Dir und Mama-J kann vorzüglich kochen. Soll ichs noch toppen? In einem anderen Mamabauch wächst gerade ein Cousinechen oder ein Cousinchen für Dich heran. Ich würds gleichaltrig nennen, 6 Tage voraus sind nun nicht die Welt. Und das werden wir ja mal sehen, wer von Euch zuerst kommt :).

Ich kanns nicht erwarten Dich zu fühlen.

Deine Mama

 

 

 

 

Blutungen, Notfallambulanz & Ultraschall

Heute morgen, an 5+3, habe ich leichte Blutungen bekommen. Ich war schockiert, Frau auch, aber die hat es sich nicht anmerken lassen.

Nach einer spontanen Sofortkrise mit Tränen- und Nervenzusammenbruch habe ich organisiert, dass die Kinder zu mittags abgeholt werden und bin danach in die Notfallambulanz eines unserer potenziellen Geburts-KH’s gefahren.

Dort musste ich sage und schreibe drei Stunden warten, bis ich zur Gynäkologin konnte, aber sie war ganz lieb. Überhaupt alle dort. Sie nahm sich viel Zeit und war überhaupt nicht so doof wie die Schrulle neulich, ganz im Gegenteil.

Naja, sie hat jedenfalls eine Fruchthöhle im US gefunden. Zwar noch keine sichtbare Embryonalanlage, aber wir sollen jetzt mal abwarten und Tee trinken bis zu unseren Termin am 11. Juli bei der Gyn. Sie meinte, man könne leider nicht sagen, ob es eine Blutung im Laufe der Schwangerschaftsentwicklung ist oder ein Zeichen, dass etwas nicht mehr intakt ist. Da können wir nur abwarten. Ich hoffe, die Blutung hört auf, aber es ist wirklich nur ganz leicht. Doof ist es trotzdem. Grummel.

Aber zumindest habe ich das erste Fruchthöhlen-Ultraschallbild meines Lebens bekommen! Ach ja, in der Gebärmutter sitzt die Fruchthöhle auch.

Blutergebnisse sind da

Habe vorhin einen Rückruf der Praxis bekommen, in der ich am Freitag untersucht wurde.

Die Höhe des hcg-Wertes passt zu dem kleinen Etwas, welches die Ärztin am Ende im Ultraschall in der Gebärmutter gesehen hat. Schwangerschaft ist definitiv vorhanden, aber wohl in einem sehr frühen Stadium.

Mit der Aussage gehts mir schonmal viel besser!!! Vielleicht war ja der Eisprung oder die Einnistung tatsächlich später als erwartet?!

Trotzdem hab ich erst Ruhe, wenn ich das alles sehe, und auch die Anlage sehe. Meine Gyn-Praxis hat mir einen Termin für Donnerstag Nachmittag angeboten, den ich auch angenommen hab (das war bevor ich die Blutwerte wusste). Allerdings auch schon wieder bei einer Kollegin, die ich nicht kenne.

Bin jetzt echt am überlegen, ob ich nicht einfach auf den 22. Mai warten kann. Das ist ja auch schon in 8 Tagen. Dann hat das Stupsel noch mehr Zeit, was von sich sichtbar zu machen und ich muss nicht noch zu einer weiteren fremden Ärztin.

Denkanstöße sind herzlich Willkommen :-).

Dumme Idee :-(

Ich geh nie wieder als Notfall mit Schmerzen getarnt zum Frauenarzt, um die Sache zu beschleunigen! Hätt ich das bloß sein lassen!

Jetzt macht die doofe Frau (Vertretungspraxis) mich verrückt und das Wort Eileiterschwangerschaft (bzw. evtl. nicht intakte Schwangerschaft) steht im Raum und ich kann es sowas von gar nicht einschätzen. ob die nur zu unfähig für Ultraschall war, zu hektisch, weil angeblich die einzige ambulante Frauenärztin am Brückentag in ganz Hamburg oder zu homophob, um in Rekordgeschwindigkeit ne entsprechend große Fruchthöhle zu finden. Aaargh!

Blut abgenommen, um die Höhe des HCG’s mit der potenziellen Fruchthöhle zu vergleichen, die ihr gegen Ende (aber auch nur vielleicht) ins Auge gefallen ist. Dumme Kuh.

Später mehr! Zu viele Vielleicht’s für mein letztes Urlaubswochenende…!

Tag 4 nach Insemination

So, mal eine Botschaft aus der Hibbelei heraus.

Ich warte mehr oder weniger sehnsüchtig auf ein paar Anzeichen, auch wenn ich weiß, dass sie nicht unbedingt kommen müssen. Aber nett wäre es ja doch. An sich bin ich recht ruhig (und meine Frau auch: sie verfolgt meinen Blog und freut sich dann während ihrer Arbeit zu lesen, wie es mir gerade geht- anstatt mich selbst zu fragen… tztztz).

Heute hatte ich den ganzen Tag über leichtes Ziehen im Unterleib, wie Schmerzen vor der Mens, aber um diese Zeit hab ich die eigentlich gaaar nicht, frühestens sieben Tage vor Beginn der Mens. Halte es aber genauso für möglich, dass das Einbildung sein könnte. Und finde, dass ich mehr Zervixschleim produziere als sonst üblich. Weiß aber gar nicht, ob das zu Symptomen gehört.

Versuche mich so wenig wie möglich darauf zu fixieren, dass es nun beim ersten Mal klappt. Wenns nicht so ist, dann gehts weiter zu Versuch zwei. Und dann bitte mit eindeutigeren Ovutests, die wollten mich diesmal ein bisschen an der Nase rumführen, zwei Tage nach der Insemination zeigte der Rossmann-Test nämlich auf einmal ne fettere Linie an, die aber schnell abebbte. Allerdings vertrau ich Clearblue da eher und denke, der andere zeigt noch positiv an, wenn es für die Spermien schon zu spät wäre. Aber für ein eventuelles nächstes Mal: Sprecht Euch da doch bitte besser ab :-D.

Einen Test werden wir auf jeden Fall machen, und zwar direkt am NMT am 18.1.13. Möchte keinen positiven Test in der Hand halten, um dann zwei Tage später nochmal zu testen. Wenn, dann ein Ergebnis, auf dass wir uns verlassen können. Es sei denn, ich sollte bald jeden morgen über der Schüssel hängen, dann würd ich evtl. doch vor NMT testen ;-).

Spender? Check ✔

Sooooooo…..!

Nachdem es hier sehr ruhig wurde um diesen Blog nun mal ein kleines, nein, ein riesengroßes Update!

Wir haben vor zwei Wochen auf einen Tipp hin (DANKE nochmals!!) den ersten potenziellen Spender unserer Such-Karriere getroffen, und was soll ich sagen- er ist es, er wird es. 🙂

Nun muss nach unserer Planung noch Weihnachten ins Land ziehen und dann kann es los gehen mit dem warten auf  DEN Zeitpunkt des Eisprungs, hektischen Stimmungen und insemieren auf Hochtouren, um dann wieder weiter zu warten..

Ich bin echt jetzt schon ungeduldig und hibbelig und ich habe an Babyklamotten schon so ziemlich alles, was man sich nur vorstellen kann, aus lauter Warterei.

Irgendwie schon ziemlich voreilig, wer weiß ob das überhaupt alles klappt… Vielleicht bleiben wir ja auch kinderlos oder es zieht sich noch Jahre hin?! Wer weiß das schon.

Jedenfalls befinde ich mich seit Monaten auf Eisprungforschung und rechtzeitig zum vorhandenen Spender spielt alles verrückt und gibt mir dementsprechend auch reichlich Gelegenheiten, mich verrückt zu machen. Egal! Bald gehts los….. 🙂