11 Wochen Eltern sein

Hallo, hallo!

Ich melde mich mal so allmählich zurück- Internet ist wieder da- juhuuuu!!! 🙂

Also gebe ich mal ein kleines Update…

Wie geht es mir (Mama I): Ich bin nun erschöpft und antriebslos. Obwohl MiniMe es uns recht leicht macht, merke ich jetzt, dass 24/7 Einsatzbereitschaft ganz schön schlaucht. Ich hab ein großes Ruhebedürfnis und schaffe nicht so viel, wie ich gern würde. Aber vermutlich fahren sich die Hormone runter und diese Erschöpfung nach 2, 3 Monaten ist ja eigentlich auch in aller Munde :D.

Ansonsten sollte am Dienstag meine Rückbildung beginnen, aber es gab ein Missverständis und der Kurs wurde abgesagt, wovon ich nichts wusste. Nun suche ich spontan nach einer Alternative. EDIT: Gerade kam die Bestätigung rein- an einem Kurs mit Baby, der hier in der Nähe heute startet, kann ich teilnehmen. Körperlich ist alles soweit in bester Ordnung, nur manchmal merke ich, dass ich zu viel gelaufen bin oder gehoben habe. Nächste Woche muss ich noch mal zum Zuckertest. Brauche gedrückte Däumchen!

Ich hab immernoch etwas zu knabbern am abrupten Ende der Schwangerschaft (wenn der Kaiserschnitt auch nicht plötzlich kam)… Rede nicht so gern darüber, aber ich bin auf jede hochschwangere Frau neidisch und irgendwie bin ich noch nicht im Reinen damit. Es macht mir auch Probleme, dass ich nach unserer Planung wohl nie wieder schwanger sein werde. Jetzt könnte man echt denken „die hat Probleme“… Aber so ist es. Mein Mamaherz weint von Zeit zu Zeit.

Der Babysohn: macht große Sprünge. Er hat meist seehr gute Laune, dreht sich nun auch selbstständig vom Rücken auf die Seiten und auf den Bauch (11 Wochen), schwingt die Beine senkrecht in die Luft, fäustelt sich an der Schnute herum (inkl. Daumen!), brabbelt und gluckst und lacht laut, schläft zur Zeit viel, auch nachts, wird immer noch fast ausschließlich gestillt, liebt es, bekuschelt zu werden und saugt sich nun alles in seiner Umgebung mit großem Interesse auf. „öröö-öröö“, „wewewe“, „ungaaa“, „ruuu“, sind typische Laute, die er gern macht. Er liebt es zu baden. Und Lichter. Muster. Kontraste. Und das Bild über der Couch. Gott, das Bild! Es darf niemals kaputt gehen!!

Seit drei Wochen machen wir einen PEKiP-Kurs – er liebt es, nackig in einem warmen Raum zu sein, und es scheint, als fände er die Gesellschaft anderer Babykollegen äußerst nett! Er hält schon Händchen mit kleinen Babymädchen!!! Süüüüüßßß!!! Und Mama kann Kontakte zu anderen Mamas knüpfen während die Babys die Welt erkunden. 🙂

Am 26. Mai stehen die U4 sowie seine ersten Impfungen an. Wir haben uns ganz klar entschieden, dass geimpft wird. Aber nicht kopflos, denn die Impfungen gegen Rotaviren und Windpocken werden wir ihm ersparen. Hepatitis, mal sehen. Da bin ich mir unsicher. Fraaauuuu, darüber sollten wir noch reden ;).

Ach, er ist sooo toll. Er ist sooo knuffig. Wir lieben ihn mindestens bis zum Mond und zurück.

Gestern hatten wir übrigens unseren dritten Hochzeitstag. Was haben wir gemacht? Wir sind schick essen gegangen. Und was hat Sohnemann gemacht? Alles verschlafen, auf der Couch, nebst seiner lieben Babysitterin, die niemand geringeres als die Chefin meiner Frau war. —–> total vernarrt in MiniMe. Das war unsere Babysittingpremiere und die haben wir alle super gemeistert. Dabei waren Mama J  und ich soooo nervös, den kleinen Held das erste Mal zurück zu lassen.

Noch eine Premiere gab es, und zwar unseren ersten Kindergeburtstag <3. Denn unser engstes befreundetes Regenbogenbaby ist 1 Jahr alt geworden :). Schön wars.

Ansonsten haben wir einen Tauftermin im Oktober festgelegt und uns schon Gedanken zum Taufspruch gemacht.

Und baaaald gehen wir das erste Mal babyschwimmen, ach, wird das toll ❤ ….

 

Advertisements

13 Gedanken zu “11 Wochen Eltern sein

  1. Schön endlich wieder von dir/euch zu lesen! ☺️
    Man o man, MiniMe wächst und entwickelt sich ja prächtig! Jetzt hat er sogar schon den ersten Babysitting Abend hinter sich! Die Zeit vergeht so schnell!
    Herzlichen Glückwunsch zum 3. Hochzeitstag an dieser Stelle! ☺️
    Aber sag mal, wieso soll es denn bei einer Schwangerschaft bleiben? War das immer so geplant?
    Ich kann dich schon jetzt so gut verstehen… Ich mag noch gar nicht drüber nachdenken, die kleine Maus irgendwann nicht mehr in mir zu haben. Ich spüre sie so unheimlich gerne. 😍 auch wenn ich es natürlich auch kaum erwarten kann, sie im Arm zu halten! Und bei den extremen Schmerzen in den Rippen momentan, kann ich es auf der anderen Seite nicht erwarten, meinen Organen wieder ihren Platz zu gönnen. 😉

      • Oh, das war mir nicht klar… Naja, du bist ja noch jung! Vielleicht gibts ja doch noch ein drittes Kind! 😉

  2. Euer Sohn scheint ein echtes Goldstück zu sein :-). Freue mich immer von euch zu lesen :-). Seid ihr am neuen Ort inzwischen gut „angekommen“?

  3. Daumen für den Zuckertest sind gedrückt!

    Schön, dass es euch soweit gut geht. Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag. Freue mich darauf, wieder mehr von euch zu lesen, wenn ihr komplett in der neuen Wohnung angekommen seid 🙂

  4. Ach wie schöööön….!!!! Und bald kommt der kleine mal Frankfurt und seinen Onkel kennenlernen! ❤ liebe Grüße von der Tante… 🙂

  5. Daumen für den Zuckertest sind gedrückt!! Der kleine Mann entwickelt sich ja prächtig. Wir sind im Dezember 13 auch Tanten geworden & sind immer wieder erstaunt, wie schnell die Kleinen sich entwickeln (Drehen, Lachen, Brabbeln).
    P.S. Die Regenbogen-Strümpfe (Knie) sind ja wohl der Knaller 🙂 Wo habt ihr diese her?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s