Zyklustee, Möchspfeffer, Progesteron…

… und warten. Ganz viel warten auf Dich, liebes Babylein! Niste Dich ein :). Du bist Dich doch bestimmt schon fleißig am teilen, stimmt’s?

Wir bieten Dir eine perfekt unperfekte Familie und ganz viel Liebe, Kuscheln, Geborgenheit und gewollt sein!

Mama-I und Mama-J freuen sich auf Dich ;).

Advertisements

Blutergebnisse sind da

Habe vorhin einen Rückruf der Praxis bekommen, in der ich am Freitag untersucht wurde.

Die Höhe des hcg-Wertes passt zu dem kleinen Etwas, welches die Ärztin am Ende im Ultraschall in der Gebärmutter gesehen hat. Schwangerschaft ist definitiv vorhanden, aber wohl in einem sehr frühen Stadium.

Mit der Aussage gehts mir schonmal viel besser!!! Vielleicht war ja der Eisprung oder die Einnistung tatsächlich später als erwartet?!

Trotzdem hab ich erst Ruhe, wenn ich das alles sehe, und auch die Anlage sehe. Meine Gyn-Praxis hat mir einen Termin für Donnerstag Nachmittag angeboten, den ich auch angenommen hab (das war bevor ich die Blutwerte wusste). Allerdings auch schon wieder bei einer Kollegin, die ich nicht kenne.

Bin jetzt echt am überlegen, ob ich nicht einfach auf den 22. Mai warten kann. Das ist ja auch schon in 8 Tagen. Dann hat das Stupsel noch mehr Zeit, was von sich sichtbar zu machen und ich muss nicht noch zu einer weiteren fremden Ärztin.

Denkanstöße sind herzlich Willkommen :-).

Keine Anzeichen

Neun und zehn Tage nach den beiden Inseminationen gibt es hier keine ernstzunehmenden Anzeichen zu vermelden.
Das nur als kurzes Update. An sich bin ich gluecklicherweise immernoch entspannt.

Wuerde es beispielsweise naechsten Zyklus klappen mit dem Wunschkind (und vorausgesetzt es ginge alles gut) koennte es ein Weihnachts- oder Silvesterbaby werden. Finde ich an sich ja grauenhaft, diese Vorstellung.
Aber unterm Strich ist es sowas von egal. Das Kindlein darf kommen, wann immer es moechte und darueber werden wir gluecklich sein!

Wir machen einfach weiter, bis es klappt. Unterdessen machen wir uns schon mal erste Gedanken, ab wann wir, sollte es nicht klappen, die FA zur Rate ziehen, um ueber Unterstützungsmoeglichkeiten zu sprechen. Haben da so im Kopf, dass wir erst mal das halbe Jahr verstreichen lassen und dann bei Bedarf mal einen Termin bei ihr machen.
Mein Hormonstatus war an sich bisher gut und auch alles andere ist gesund. We’ll see.

Aber wer weiss, ob wir das ueberhaupt brauchen werden :-).

Ich, Geisel meiner Hormone.

Soeben habe ich nochmal unseren Spender kontaktiert und ihm die Zeitspanne mitgeteilt, in der dann der Eisprung im Januar sein wird.

Ich hab soooo Angst, dass das irgendwie doch nicht klappt, er doch nicht kann, aus irgendwelchen Gründen… Obwohl er fest zugesagt hat, sagt, er wird Zeit haben. Kennt das jemand? Oder wenn ihm etwas zustößt??? Ich weiß, derber Gedanke. Aber die Hormone! Die Hormone machen mich pietätlos, ich bin’s nicht :-D. Mein Körper will ein Kind austragen, und meine Psyche befielt ihm, das bald auch zu tun!

Gestern hatte ich das erste Mal den Eindruck, ich hätte meinen Eisprung deutlich gespürt, auf der rechten Seite. Da war auf jeden Fall ordentlich was zugange, und die Tatsache, dass die Ovutests heute negativ waren, stützt diese Annahme noch zusätzlich. Wahrscheinlich hab ich nun eine ganz andere, viel intensivere Körperwahrnehmung, weil ich mich so intensiv mit all dem beschäftige.